Schlagwort-Archive: Hakan Nesser

Ausgehört: Strafe von Paula Polanski, Håkan Nesser

51hZyzvAi3L._SL300_Erste Worte: Am fünften September erhält der Schriftsteller Max Schmeling einen Brief in einem Brief seines Verlags.

Das kommt gelegentlich vor. Meistens handelt es sich um irgendwen aus Österreich oder Spanien, der ihn um ein Autogramm bitten möchte, oder um jemanden, der sein letztes Buch gelesen und auf Seite 255 eine Ungenauigkeit entdeckt haben will.

Handgeschrieben. Auch das ist nicht weiter ungewöhnlich, Menschen, die in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts geboren wurden, sind es aus ihrer Schulzeit häufig noch so gewöhnt.

Kurzinfo: Auch wenn du sie bislang verdrängt hast: Die Vergangenheit holt dich ein.

Der berühmte Autor Max Schmeling erhält einen Brief von Tibor Schittkowski, einem Freund, den er seit 40 Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser liegt im Sterben und benötigt Max‘ Hilfe und weil er Tibor noch aus Schulzeiten einen Gefallen schuldet, lässt er sich darauf ein. Er reist zurück in seine Heimatstadt und erhält von Tibor einen Auftrag – doch worin dieser besteht, bleibt zunächst im Dunkeln. Max gerät nach und nach in eine Geschichte, in der seine eigene Rolle immer unklarer wird.

„STRAFE“ ist ein geheimnisvoller Roman, in dem nichts ist, wie es scheint und in dem sich die Auflösung der Geschichte als ihr Ausgangspunkt entpuppt…

©2014 / 2014 / 2015 Paula Polanski / Håkan Nesser / btb Verlag (P)2015 Der Hörverlag

MEINE Meinung:

Es gibt Bücher deren Story noch lange nachwirken. Sei es der Schreibstil welcher begeistert, sei es der Inhalt – das Thema – die Idee zur Umsetzung etc etc. Ja, das kennt sicherlich jeder.

Jetzt allerdings wirkt ein Hörbuch aussergewöhnlich lange auf mich ein und nach.  Hat es mir jetzt gefallen oder soll ich es kopfschüttelnd belächeln?

Ok, hilft ja nix – ich denke weiter, diesmal hier darüber nach:

Hakan Nesser und ich – ja, das war schon oft etwas schwierig – oh oh ich höre da ein lautes Raunen aus der Krimifanecke. Verzeiht, es ist wie es ist.

Nesser neigt dazu, mich sehr schnell zu langweilen, sprich in seinen Storys fehlt mir ab und an der nötige Pepp, die packende Spannung, das Gefühl unbedingt weiterhören zu müssen – kurz seine Hörbücher dauern bei mir doppelt so lang – auch überfiel mich durchaus auch schon der plötzlich auftretende Jahrhunderschlaf beim lauschen. Ich weiss ich stosse auf Unverständniss und ich sehe schon das Kopfschütteln. Sei es drum – ich habe alle Bücher von ihm zu Ende gehört und letztendlich gefielen sie mir ja auch – ruhige, entspannte Krimis eben.

„Die Strafe“ beginnt wie ich es von Nesser gewohnt war und bin, ruhig und entspannt – eine Erzählung, weit weg vom Krimi und Spannung. Langsam schlendert man so durch das Hörbuch und fragt sich ab und an, also oft und regelmässig, wohin der gute Nesser mit dieser Story wohl hin will. Das ist im Grunde die einzige Spannung die sich konstant durch das kurze Büchlein zieht.

Das Hörbuch wird von zwei Sprechern vorgetragen – Dietmar Bär beginnt und nach ca 4 Stunden übernimmt Katja Riemann das Ruder und genau hier fängt es an interessant zu werden. Hier beginnt der Kreis der Rätsel sich zu schließen und die Auflösung ist zum greifen nah. Das Tempo wird schneller und als mir dann bestätigt wurde was ich mir bereits seit geraumer Zeit, versteckt im Hinterkopf gedacht habe war ich irgendwie ein klein wenig enttäuscht – obwohl es doch auch sehr genial war.

Ihr merkt ich bin unschlüssig – von genial bis einfacher Erzählung schwanke ich nun hin und her.

Ich würde sagen es ist auf alle Fälle hörenswert, ja das schon.

Es ist eher eine Erzählung als ein Krimi, erwähnte ich bereits ich weiss.

Die beiden Sprecher sind top – hier vergebe ich gerne sichere 4-5 Punkte.

Die Idee der Story gefällt mir auch – dafür 4 Punkte.

Die Umsetzung, der Schreibstil, die Erzählgeschwindigkeit – ja die bringen mich ins schwanken, ins grübeln – was wäre wenn es temporeicher, wenn es spannender geschrieben wäre – hm ja, dann wäre es kein Nesser mehr…… aber vielleicht ein Krimi…….

Fazit: Hörenswert. Jawohl hörenswert. Sei`s drum! Wer Nesser liebt, der freut sich über diese kurze Geschichte und der Rest wird einfach gut unterhalten und kann ein paar Stündchen entspannen und einer genialen Erzählung a la Nesser lauschen…. und danach stundenlang grübeln……..

 

AUSGEHÖRT: In Liebe, Agnes – Hakan Nesser

In Liebe, Agnes - Hakan Nesser
In Liebe, Agnes – Hakan Nesser


Quelle: Autor – Hakan Nesser, Verlag – Random House Audio, Deutschland, Sprecher – Andrea Sawatzki, Spieldauer – 03 Std. 02 Min. (gekürzt), Veröffentlicht: 2007

Das Hörbuch ist bei Audible im Flexi-Abo für € 9,95 erhältlich.

Kurzinhalt: Ein Dreiecksverhältnis, das tödlich endet: Agnes und Henny sind alte Schulfreundinnen, die sich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben. Auf der Beerdigung von Agnes‘ Mann treffen sie sich wieder. Zögerlich beginnen sie sich erneut anzunähern, schreiben zunächst Briefe, vertrauen einander alte Geheimnisse an. Schritt für Schritt nähern sie sich dabei einem gefährlichen Komplott, detailversessen planen sie einen heimtückischen Mord. Doch eine von beiden spielt falsch…

Meine Meinung: Genau das richtige Hörbuch für „Was kurzes“ zwischendurch. 183 Minuten sind schnell gehört, sprachlich einwandfrei von Andrea Sawatzki vorgetragen, als gleich auch vorgespielt.

Ein Kriminalroman, blutarm & fast schon actionlos, welcher es sehr genau versteht gespannt dem selbigen zu lauschen. Eine nette, psychologisch angehauchte Kriminalstory entpuppt sich hier. Schnell & unterhaltsam erzählt erinnert die Erzählung zeitweise an eine gelungene KrimiKomödie.

Ich fühlte mich die kompletten 183 Minuten hervorragend unterhalten und empfehle dieses Hörbuch gerne weiter.

Vergeben werden hierfür 3von5 HörbuchSternen.

Das zweite Leben des Herrn Roos von Hakan Nesser

Das zweite Leben des Herrn Roos - Hakan Nesser
Das zweite Leben des Herrn Roos - Hakan Nesser

Erste Worte

Am Tag bevor sich alles veränderte, hatte Antje Waldemar Roos, eine Erscheinung.

Er ging mit seinem Vater durch einen Wald, es war Herbst und sie hielten sich einander an der Hand. Das Sonnenlicht sickerte durch die hoch aufragenden Nadelbäume. Sie folgten den niedergetretenen Pfad, der sich zwischen Preisselbeergestrüb und bemoosten Steinen schlängelte.

Quelle: Audio CD Verlag: Random House Audio (17. August 2009) ISBN-10: 3837101363 ISBN-13: 978-3837101362, geschrieben von Hakan Nesser, gesprochen von Dietmar Bär, 06 Std. 58 Min. (gekürzt) Hörprobe bei audible, Trailer bei amazon

Das war mein erstes Buch des erfolgreichen schwedischen Krimiautors Håkan Nesser.

Bei der Suche nach einem Hörbuch, speziell gesprochen von Dietmar Bär, stieß ich auf „Das zweite Leben des Herrn Roos“. Die Beschreibung deutete auf ein spannendes Hörbuch hin. Aus der anfangs (gedachten) einfachen Erzählung entwickelte sich eine hinreißende, schöne spannende Geschichte über einen seltsamen alten Mann. Herr Roos, ein Eigenbrödler der Schwierigkeiten hat mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und diese und sich selbst glücklich zu machen, lebt sein tristes und fades Leben vor sich hin. Selbst seine Familie beschreibt ihn als Langweiler und unspannenden Menschen.

Diesem Langweiler widerfährt, durch einen Zufall , das Glück. Er gewinnt zuerst in der Lotterie einige Millionen und trifft dann, nachdem es sich einen heimlichen Wunsch erfüllte, ein junges Mädchen. Hakan Nesser beschreibt diese Geschichte so wundervoll, dass ich das Hörbuch fast an einem Stück durchgehört habe.

Herrn Roos Geschichte entwickelt sich mit der Zeit in eine völlig andere und nie vorstellbare Ereignisse traten auf. Beim hören entwickelt man immer mehr Sympatie für Herrn Roos, durchlebt und freut sich mit ihm gemeinsam über sein neu erworbenes (leider auch kurz anhaltendes) Glück.

Das Ende der Geschichte ließ mich ehrlich gesagt ziemlich schlucken, gerne hätte ich Herrn Roos weitere glückliche Momenten gewünscht….

Sehr hörenswert!