Ausgehört: Eiszeit von Val McDermid

Erste Worte:

Tag eins. Jeden Morgen erwachte er mit einem Gefühl prickelnder Erregung. War heute der Tag? Würde er sie endlich kennenlernen, seine perfekte Frau? Natürlich wusste er schon, wer sie war. Bereits seit zwei Wochen beobachtete er sie, ihre Angewohnheiten waren ihm inzwischen vertraut, er hatte herausgefunden, wer ihre Freundinnen waren, hatte ihre Eigenheiten beobachtet.

Inhaltsangabe via audible: Ein Verbrechen hat Carol Jordan und Tony Hill tief entzweit: Der Mord an Carols Bruder. Noch immer trägt sie schwer daran, dass Tony diese Tat nicht verhindert hat und will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Doch plötzlich geschehen bizarre Morde. Ein Unbekannter tötet Frauen, die Carol erstaunlich ähnlich sehen. Alle Indizien deuten auf Tony. Will er sich so an ihr rächen?

©2014 Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG (P)2014 audio media verlag GmbH

Zur Hörprobe.

Autor: Val McDermid Gesprochen von: Elke Schützhold     Spieldauer: 07 Std. 07 Min. Serie: Tony Hill & Carol Jordan, Teil 8 gekürzt Hörbuch Veröffentlicht:03.11.2014 Anbieter: audio media verlag

Meine Meinung: Lange hat es also gedauert bis ein neuer Carol Jordan & Tony Hill Krimi aus der Feder von Val McDermid auf dem Markt erschien. Umso passender nun, ist der gewählte Titel geworden. Es herrscht Funkstille und absolutes Schweigen zwischen Carol & Tony. Der letzte gemeinsame Fall hinterließ auf beiden Seiten schmerzhafte und traurigste Erinnerungen. Wer die Serie bis hierher verfolgt hat, wird sicherlich die Gründe der „Eiszeit“ zwischen den beiden Hauptprotagonisten verstehen.

Carol widmet sich folgedessen ganz und gar ihrem Privatleben, sie zieht sich aus dem gemeinsamen Leben mit Tony zurück und (versucht sich zumindest zu) verwicklich(en)t sich in Ausbau- & Renovierungsarbeiten.

Tony hingegen versucht die Trennung zu überstehen und stürzt sich in seine gewohnte Arbeit.

Die Morde an mehreren Frauen bringt die beiden „Eiszapfen“ ungewollt „zusammen“……..

Die Geschichte ist mit 7 Stunden recht schnell und spannend erzählt. Großartige Wendungen bleiben jedoch aus und ab und an war das geschichtliche Geschen doch etwas arg vorhersehbar, ja wirkte es teilweise gar etwas konstruiert.

Elke Schützhold, als Sprecherin lieferte einen sehr guten Job ab.

Fazit: Ein einfacher, schnell erzählter Krimi. Überraschungen und schlagartige Wendungen gibt es zwar diesmal wenige bis keine, unterhaltsame und leichte Krimikost. Es gibt bessere und fesselndere von Val McDermid.

Punkteverteilung wie folgt:

Sprecherin: 5 Punkte

Story: 3 Punkte

Advertisements

Ausgehört: Kainsmal von Marcus Hünnebeck

Erste Worte: Matthias Blum zog den Gürtel aus der Hose und legte ihn zweimal zusammen. Dann warf er einen Blick aus dem Schlafzimmerfenster. In der hereinbrechenden Dämmerung sah der Rasen, dessen vertrockneter Zustand von einem heißen Sommer sowie seinem fehlenden Interesse an Gartenarbeit zeugte, noch brauner aus.

Kurzinhalt via audible: Nach einigen Arbeitsjahren hat sich der erfolgreiche Kriminalpsychologe Christian Moll aus dem Polizeidienst zurückgezogen. Als zwei Kommissare kurz hintereinander ermordet werden, kommt ein furchtbarer Verdacht auf: Tötet jemand die Ermittler, mit denen Christian Fälle gelöst hat? Oberkommissarin Katharina Rosenberg versucht mit seiner Unterstützung, den Täter zu fassen.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn auch zusammen mit Katharina hat er früher sehr eng an der Aufklärung einer Mordserie gearbeitet.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 Amazon EU S.à r.l. (P)2014 Audible GmbH

Autor: Marcus Hünnebeck Gesprochen von: Susanne Grawe Spieldauer: 04 Std. 39 Min.  ungekürzt Hörbuch Veröffentlicht:23.10.2014  Anbieter: Amazon EU S.à r.l.

Meine Meinung: 

kainsmalOberkommissarin Katharina Rosenberg ist durch einen schmerzhaften Schicksalsschlag vom Leben schwer gezeichnet und stürzt sich zur Ablenkung und Trauerbewältigung mit voller Kraft in ihren Job.

Für ihren neuesten Fall fordert sie die Hilfe eines Kriminalpsychologen an. Christian Moll, es handelt sich hier ebenfalls um ihren Exliebhaber stimmt sofort zu und gemeinsam ermitteln sie fortan und machen sich auf die Suche nach einem Polizistenmörder.

Ein sehr kurzweiliger Krimi.

Nicht nur die Hörzeit von 4 Std 39 Minuten vergeht recht schnell, auch der Inhalt rauscht nur so an dem Hörer vorbei. Die Geschichte ist sehr gut nebenbei zu hören – sehr kurzweilig und mit eher gleichbleibenden Spannungsbogen.

Aufgrund der Kürze der Hörzeit blieb ich am Ball und lauschte der Erzählung. Rasch war klar um welche Art von Mörder es sich hier handelte und wie die Geschichte weiter bzw. gar ausgeht. Der Showdown und das damit verbundene Ende folgten ebenso schnell und brachten keine neuen Erkenntnisse an den Tag.

Im Vergleich zur Story machte die Sprecherin hingegen einen guten Job und verdient einen Extrapunkt.

Gesamt vergebe ich dem Hörbuch folgende Punkte: Story 2 und für die Sprecherin 4.

Infos zum Autor: Marcus Hünnebeck wurde 1971 in Bochum geboren und lebt inzwischen als freier Autor im Rheinland. Er studierte an der Ruhr-Universität Bochum Wirtschaftswissenschaften. Nach einigen sehr erfolgreichen Veröffentlichungen im Selbstverlag über Kindle Direct Publishing, wie »Verräterisches Profil« und »Die Rache des Stalkers«, hat sich Marcus Hünnebeck für seinen aktuellen Titel »Kainsmal« zu einer Zusammenarbeit mit Amazon Publishing entschieden. Weitere Informationen zum Autor finden sich auf www.huennebeck.eu und unter facebook.com/MarcusHuennebeck.

Ausgelesen: Mörderkind von Inge Löhnig

Erste Worte:

Nordbretagne. Letzte Septemberwoche 2014.

Er roch das Salz, schmeckte es auf den Lippen, sog es mit der tobenden Luft in seine Lunge. Seit er den Wagen verlassen hatte stemmte sich der Sturm gegen ihn. Doch ihn besiegte niemand mehr. Schritt für Schritt kämpfte er sich voran.

Kurzinhalt via Buchrückseite: Sie liefen ihr nach und schrien: »Mörderkind, Mörderkind!« Ihr Leben lang war sie für alle nur das Mörderkind. Fionas Kindheit war ein Alptraum. Und nun ist ihr Vater tot. Seine letzten Worte galten ihr: »Ich bin kein Mörder.« MörderkindWiderstrebend macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Beginnt nachzuforschen, befragt ihre Familie. Und stößt auf ungeheuerliche Geheimnisse und eine Intrige, deren tödliches Gift bis heute wirkt …

Kriminalroman  – 465 Seiten – Taschenbuch ISBN-13 9783548612263 – Preis € 9,90 – eBook € 8,99 – Erschienen: 05.12.2014 – Mehr Infos…

Hin zur Autorenseite…

…und zur Leseprobe inkl. Gewinnspiel (bis 10. Januar 2015)

Meine Meinung: Aufgrund der gekürzten Hörbuchversion griff ich diesmal auf das Buch zurück, genauer gesagt auf das ebook

Zugegeben, die ersten hundert Seiten vielen mir sehr schwer – flüssig und ausdauernd am Stück lesen war eine klare Herausforderung. Ungewöhnlich lange demzufolge auch meine Lesezeit für die ersten Seiten.

An was lag es – was war der Grund hierfür?

FIONA – Fiona die Hauptprotagonistin bereitete es mir doch sehr schwer. Alles andere als sympathisch wirkte sie zu Anfang auf mich. Ihr, durchaus sehr gut beschriebener Charakter, ihre Handlungsweisen, ihre wütende & gar aggressive Art ließ mich doch so manchmal sehr mit dem Kopf schütteln.

Ein junges Mädchen – vielmehr eine junge Frau – konnte motziger und wütender kaum dargestellt werden. Perfekt beschrieben und trotzdem brachten mich die Umstände wieso, weshalb, warum Fiona so wurde wie sie jetzt durchs Buch wütete, ihr nicht näher. Im Gegenteil die junge Dame zerrte stark und lange an meiner Geduld und meinen Nerven.

Schwierig und gewöhnungsbedürftig empfand ich ebenfalls den „jugendlichen“ Erzählstil. Sollte es sicherlich cool, lässig & extrem hip wirken, so ging mir die Sprache & Ausdrucksweise ziemlich auf den Geist. Kurzzeitig war ich gar überzeugt, es handelte sich bei diesem Kriminalroman eher um ein Jugendbuch als um einen Krimiplot – zu gewollt wirkte der „frische, jugendliche“ Stil zeitweise auf mich. Ich war tatsächlich sehr verwundert und überrascht, schließlich war ich bisher von der Autorin und ihren vorangegangenen Storys rund um ihren Kommissar Dühnfort sprachlich anderes gewöhnt.

Ich kämpfte mich also durch und fand langsam, sehr langsam anhaltend mehr Gefallen an der Geschichte. Mit der Zeit verzog sich auch immer mehr die motzige und anstrengende Art von Fiona und plötzlich nahm der Roman an Fahrt auf. Fiona legte gar freundliche und sympathischere Züge an den Tag – andere, interessante und ebenfalls gut herausgearbeitete Charaktere verfeinerten zunehmend die Geschichte. Der Spannungsbogen bog und bog sich und machte neugierig auf den Ausgang der Geschichte. Die letzten 200 Seiten lass ich erwartungsvoll am Stück durch.

Fazit: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten entwickelte sich der Roman in einen soliden, spannenden Krimi, dessen Charaktere allesamt hervorragend beschrieben und dadurch ihre jeweiligen Schwächen und Stärken bestens zur Geltung gebracht wurden.

Sehr gut gefallen hat mir außerdem die Wahl der verschiedenen Zeitebenen, die Blicke in die Vergangenheit zeigten sowohl irrste Umstände, als auch traurige und schmerzhafte Wahrheiten auf. Auch die Wahl der Handlungsorte begeisterte mich: Besonders erheiternd ist es doch, wenn die Hauptprotagonistin in Ausübung ihres Jobs als Fahrradkurier gewisse Münchner Strassen entlang saust und letztendlich noch den 54er Bus überholt und just in diesem „Zeilenmoment“ sitzt man selbst in der genannten Buslinie und fährt die beschriebene Strasse entlang. Ein Fahrradkurier fehlte hier nur noch zur Perfektion… Punkte vergebe ich 3/5.

Das Hörbuch wird übrigens von Johannes Steck gelesen und dauert 375 Minuten lang.

 

 

 

Ausgehört: Der Seidenspinner (Cormoran Strike 2) von Robert Galbraith

Erste Worte: 

…Blut und Rache die Bühne, der Tod das Stück,

der Federkiel ein blutbeflecktes Schwert,

ein tragischer Kerl der Dichter auf hohem Kothurn,

dem nicht Lorbeer krönt sein Haupt, jedoch ein Kranz aus

sengend heißen Flammen.

THOMAS DEKKER, DER EDLE SPANISCHE SOLDAT

Kurzinhalt via audible: Ein neuer Fall für Cormoran Strike: Als der Romanautor Owen Quine spurlos verschwindet, bittet seine Frau den privaten Ermittler Cormoran Strike um Hilfe.Der Seidenspinner (Cormoran Strike 2) Es ist nicht das erste Mal, dass Quine für einige Tage abgetaucht ist, und sie möchte, dass Strike ihn findet und nach Hause zurückbringt. Doch schon zu Beginn seiner Ermittlungen wird Strike klar, dass mehr hinter Quines Verschwinden steckt, als seine Frau ahnt. Der Schriftsteller hat soeben ein Manuskript vollendet, das scharfzüngige Porträts beinahe jeder Person aus seinem Bekanntenkreis enthält. Sollte das Buch veröffentlicht werden, würde es Leben zerstören – zahlreiche Menschen hätten also allen Grund, Quine zum Schweigen zu bringen.

Als Quine tatsächlich tot aufgefunden wird, brutal ermordet unter bizarren Umständen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um das wahre Motiv des skrupellosen Mörders aufzudecken – eines Mörders, wie Strike ihm noch nie zuvor begegnet ist.

Absolut fesselnd und voller unerwarteter Wendungen: Der Seidenspinner ist der zweite Roman der hochgelobten Krimiserie um den Ermittler Cormoran Strike und seine entschlossene junge Assistentin Robin Ellacott.

©2014 Blanvalet (P)2014 Random House Audio

Autor: Robert Galbraith Sprecher: Dietmar Wunder 

Spieldauer: 16 Std. 36 Min.  SerieCormoran Strike, Teil 2 

ungekürzt Hörbuch

Meine Meinung: 

Hurra, da sind sie also wieder: Cormoran Strike und seine sympathische Assistentin Robin Ellacott.

Cormoran Strike ist nach seinem letzten erfolgreich gelösten Fall ein gern gebuchter Privatermittler. Als eines Tages Leonora Quine, die Ehefrau eines (früher) erfolgreichen, mittlerweile in die Jahre gekommenen Schriftsteller, in seinem Büro erschien nimmt er sich deren Fall an und begibt sich sogleich auf die Suche nach Leonoras verschwundenen Ehemanns.

Strikes Ermittlungen führen ihn selbstverständlich sofort in die bunte Verlagswelt. Lektoren, Agenten und andere Verlagsmitarbeiter gehören fortan zu den Verdächtigen. Als Strike letztendlich den vermissten Schriftsteller findet, – tot und auf selbige Art und Weise in Szene gesetzt wie der Hauptprotagonist in Quine`s unveröffentlichten Buch – verspricht der Fall extrem interessant zu werden.

Das Team Strike & Robin überzeugten mich auch in diesem, zweiten Fall durch und durch. Die beiden Hauptpersonen wirken äußerst sympathisch, deren kleinen Unstimmigkeiten und Zankereien schaffen zudem eine heitere und doch auch harmonische Atmosphäre. Cormoran wird im zweiten Teil persönlicher dargestellt, der Hörer/Leser erhält zudem einen tieferen Einblick in dessen Vergangenheit, dies lässt ihn auch gleich menschlicher und sensibler wirken. Steht ihm gut – dem alten Grantler.

Der Plot ist durchgehend schlüssig, die Charaktere realistisch und die Handlung ist flüssig anzuhören. Sprecher Dietmar Wunder ging mir, im Vergleich zum ersten Teil zeitweise gehörig auf die Nerven. Ich empfand sein Vortragen anfangs eintönig und etwas gelangweilt – glücklicherweise änderte sich dies recht bald.

Fazit: Ein klassisch inszenierter Krimi. Abwechslungsreiche Handlung mit interessanten Wendungen – spannungsreich gehalten und flüssig erzählt. Die monotone Sprechweise von Dietmar Wunder verschwand zum Glück recht bald.

J.K. Rowling überzeugt als Robert Galbraith auch im zweiten Roman auf ganzer Linie.

Ich freue mich auf einen dritten Teil rund um das Team Strike-Robin.

Punkte gibt es 4 für die Story und 3 für den Sprecher.

Zum ersten Teil: Der Ruf des Kuckucks

Ausgehört 02/2015: Der Mann aus der Zukunft von Andreas Eschbach

Der Mann aus der ZukunftKurzinhalt via audible: Silvester 1994. Peter Brück verbringt die Silvesternacht deprimiert und einsam in seiner kleinen Wohnung und träumt davon, endlich ein erfolgreicher Schriftsteller zu werden. Ihn quält der Gedanke, sich wieder an den Schreibtisch zu setzen, um etwas zu schreiben, was wieder niemand lesen und niemand drucken will. Als er überraschend Besuch von einem Fremden bekommt, scheint sich das Blatt zu wenden…

©2014 Lübbe Audio, Bastei Lübbe AG, Köln (P)2014 Lübbe Audio, Bastei Lübbe AG, Köln

Autor: Andreas Eschbach Gesprochen von: Rolf Berg Spieldauer: 21 Min.  ungekürzt Hörbuch Veröffentlicht:30.12.2014  Anbieter: Lübbe Audio

Meine Meinung & Fazit: 

Pünktlich zum Jahreswechsel eine kurze Geschichte von Andreas Eschbach über eine mysteriöse Begegnung mit Blick in die Zukunft. 21 schnelle Minuten ziehen am Hörer vorbei und hinterlassen einen interessanten Gedanken. Was wäre wenn? Ist es wünschenswert einen Blick in die eigene Zukunft werfen zu können?

Eine kleine, zum nachdenken animierende Shortstory wird hier von Sprecher Rolf Berg vorgetragen, dessen Stimme mir bisher noch nicht in die Ohren gekommen ist. Dies wird sich hoffentlich 2015 ändern. Seine stimmliche Interpretation hat mir gut gefallen und überzeugt.

Für Sprecher und Story gibt es 4/5 Hörpunkte.

Vielen Dank @ audible für das Silverstergeschenk.

Ausgehört: Linda Castillo – Tödliche Wut (Kate Burkholder 4)

Erste Worte: 

Becca hatte schon als Kind gewusst, dass ihr Leben einmal tragisch enden würde. Warum ihr das bereits so früh klar war und welches Schicksal sie erwartet, konnte sie nicht sagen. Doch sie glaubte an Vorsehung, und so war es keine Überraschung, als sie erkannte, dass sie auch jung sterben würde.

Mit sieben Jahren hatte sie ihre Mamm über den Tod ausgefragt. Wenn ein Mensch stirbt, hatte diese erklärt, kommt er zu Gott in den Himmel. Die Antwort gefiel Becca und spendete ihr großen Trost.

Kurzinhalt via audible: Sadie Miller wird vermisst, ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt, verbittet sich aber jede Einmischung von außen. Als Kate Tödliche Wut (Kate Burkholder 4)Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn das Szenario ist nicht neu, mehrere Mädchen der Glaubensgemeinschaft sind in der Vergangenheit spurlos verschwunden. Hat die Gemeinde etwas zu verbergen? Stecken perverse Amisch-Hasser hinter allem? Oder gibt es eine viel harmlosere Erklärung? Scheinbar nicht, denn schließlich findet sich Sadies Tasche – in einer riesigen Blutlache.

©2013 Fischer Taschenbuch Verlag, einem Unternehmen der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Die amerikanische Originalausgabe erschien 2012 unter dem Titel „Gone Missing“ bei St. Martin’s Press LLC, New York, N.Y. 2012 by Linda Castillo (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Autor: Linda Castillo Gesprochen von: Tanja Geke

Spieldauer09 Std. 50 Min.  SerieKate Burkholder, Teil 4 

ungekürzt Hörbuch

Meine Meinung: 

Auf Utes HB Seite entdeckte ich Ihre neueste Hörbuchbesprechung zu Linda Castillo`s »Tödlicher Wut«, aus der Kate Burkholder Serie.

Teil VIER wunderte ich mich, hatte ich nicht vor kurzem Teil FÜNF begeistert gehört? Um was ging es noch mal in Teil VIER? Ich war verwirrt, sagte mir die Inhaltsangabe doch rein gar nichts. Hatte ich tatsächlich Teil FÜNF ausgehört und Teil VIER übersprungen?

Wie dem auch sei – ich hatte keinerlei Erinnerung an den vierten Teil von Linda Castillo. Dies musste auf dem Schlag geändert werden: Das Hörbuch befand sich überraschenderweise bereits in meiner audible Bibliothek (soviel zur Hörbuchgier – kaufen, kaufen und dann vergessen zu hören…) – los ging`s.

Kate Burkholder wird diesmal an der Seite von Tomasetti und dem BCI als Beraterin im Hinblick auf dem Verschwinden einiger Jugendlicher aus der Amisch-Gemeinde,  zu Rate gezogen. Die Ermittlungsarbeiten gestallten sich (erwartungsgemäß) eher schwierig, vergebens hoffen sie auf Unterstützung der strengen Glaubensgemeinschaft. Das Team um Kate Burkholder steht somit regelmäßig und hilflos vor einer großen Wand des Schweigens. Die Spannung baut sich dadurch langsam und beständig auf.

Kate Burkholder wirkte aufgrund der Erzählform (Ich-Form) in diesem Teil persönlicher und gefühlvoller. Ihr gesamtes Team wirkt sympathisch und zuverlässig. Zum Showdown wird es noch einmal richtig spannend, die letzte Hörstunde eilt wie im Flug dahin und der Schluss, ja der Schluss hat mich richtig überrascht.

Fazit: Ein großartiger, spannungsvoller vierter Teil. Schnell und kurzweilig zu hören. Charaktere und jeweilige Beschreibungen sind top und kommen glaubwürdig rüber.

Die Story nimmt stetig an Spannung auf und überrascht mit einem interessanten Schluss. Deutliche HÖREMPFEHLUNG.

SPRECHER UND STORY VERGEBE ICH KLARE 4 PUNKTE.

Persönlicher Dank geht an @Pingu1000 für die Erinnerung an Teil VIER der Serie.

 

Ausgehört: Sabine Thiesler – Versunken

Erste Worte: 

Seemannsbraut ist die See,

und nur ihr kann er treu sein.

Wenn der Sturmwind sein Lied singt,

dann winkt mir

der großen Freiheit Glück.

»La Paloma«

VersunkenWestliches Mittelmeer. Malte lag in seiner Koje und starrte an die Holzdecke direkt über seinem Kopf. Er kannte jede Maserung und jedes Loch im wurmstichigen Holz, den Verlauf der Risse konnte er bei geschossenen Augen nachzeichnen, und das Wort »Fuck«, das irgendjemand schon vor Jahren ungelenk und kraklig in die spröden Bretter gekratzt hatte, war das Letzte, was er jeden Tag vor dem Einschlafen mit in seine Träume nahm.

Kurzinhalt via audible : Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Malte wird wegen Mordes gesucht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt…

©2014 Bastei Lübbe AG (P)2014 Bastei Lübbe AG

Autor: Sabine Thiesler Gesprochen von: David Nathan Spieldauer: 11 Std. 22 Min. ungekürzt Hörbuch

Meine Meinung:

Auf hoher See über Elba nach Nizza, eine Luxusjacht und der Traum der Sonne entgegen zu schippern.

Der gute alte Carabinero Donato Neri ist glücklicherweise wieder mit von der Partie. Wie habe ich mich gefreut. Seine Freude hielt sich jedoch zu Anfang sehr in Grenzen als er wieder einmal zu einer Urlaubsvertretung verdonnert wurde. Diesmal ist es die Urlaubsinsel Elba welche für das nächste halbe Jahr Donatos Zweitheimat und Arbeitsplatz sein soll. Ich wäre begeistert von so einem Angebot – Donato eher nicht.

Die Dinge ändern sich zum Glück und nach einer (Seekranken-) Fahrt auf die Insel Elba, begeistert und geblendet von dem Charme und der Schönheit seiner zukünftigen, neuen Chefin nimmt er freudestrahlend die Urlaubsvertretung an.
Seine Frau Gabriella denkt jedoch nicht im Traum daran ihren Donato allein auf Elba sich amüsieren zu lassen und packt die Koffer und zieht samt der Oma mit nach Elba.

Kaum angekommen, geht es auch schon rund für Donato. Dem deutschem Ehepaar Werner u Vivian wurde eine verstümmelte Leiche vor dem Bug ihrer Luxusjacht gespült. Der Carabinero beginnt zu ermitteln…

Die Story ist in mehrere Abschnitte und spannende Rückblenden unterteilt. Erzählt wird hier auch die Geschichte und der Leidensweg des jungen Malte. Schnell wird klar wie sich seine Geschichte, aufgrund der früheren Erlebnisse entwickeln wird.

Grossartig geschildert und genauestens durchleuchtet – schrecklich was der  „kleine“ Malte in Kindestage erleben musste.

Als Jahre später dann noch Malte auf den Yachtbesitzer Werner trifft, schließen sich recht schnell die Kreise und das Schicksal geht seinen Weg.

VERSUNKEN – ist ein spannendes und fesselndes Buch. Die Hörzeit verging wie im Fluge. Der Spannungsbogen hielt konstant, ab u an empfand ich einzelne Szenen ein klein wenig übertrieben doch dieser Umstand hielt mich nicht davon ab in die Geschichte weiter zu versinken.

Fazit: Eine runde Geschichte, unterhaltsam und fesselnd. Ein empfehlenswerter Thriller mit interessanten Protagonisten. Die jeweiligen Schauplätze weckten natürlich gleich wieder das Reisefieber in mir.

Gesprochen wurde das HB übrigens gewohnt erstklassig von David Nathan. Schön der norddeutsche Akzent dem er einem „alten Seebären“ kurzzeitig verlieh.

Punktevergabe: Klare 5 Punkte für Story und Sprecher.
Danke für die gute Unterhaltung, ich freue mich sehr auf ein Wiederhören mit Carabinero Donato Neri samt Familie & ich bin sehr gespannt wohin es ihn demnächst verschlagen wird.

Ausgehört: Das Nebelhaus von Eric Berg

Erste Worte: Drei Tote und ein Komapatient, das war die Bilanz der  »Blutnacht von Hiddensee«, die die Ostseeinsel zwei Jahre zuvor erschüttert hatte. Die Meldung vom Amoklauf hatte es bis in die Tagesschau geschafft, kurz vorm Sport, außerdem hatte eine Boulevardzeitung in großer Aufmachung berichtet und den Begriff der Blutnacht geprägt.

Das NebelhausKurzinhalt via audible: Seit Jahren haben sich die Studienfreunde Timo, Philipp, Yasmin und Leonie aus den Augen verloren. Als sie sich im Internet wiederbegegnen, verabreden sie sich für ein Wiedersehen auf Hiddensee. Doch das Treffen endet mit einem grauenvollen Verbrechen: In einer stürmischen Septembernacht werden drei Menschen erschossen, eine Frau wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Zwei Jahre nach dem Massaker beginnt die Journalistin Doro Kagel, den Fall neu aufzurollen. Nach und nach kommt sie den tatsächlichen Geschehnissen jener Nacht auf die Spur, und bald keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht auf…

©2013 Limes Verlag (P)2013 Jumbo Neue Medien & Verlag

Autor: Eric Berg Sprecher: Jürgen UterAnneke Kim Sarnau Spieldauer: 10 Std. 59 Min. ungekürzt

Meine Meinung:  »Die Blutnacht von Hiddensee, ein vielversprechender Titelhinweis – eine interessante Kurzbeschreibung und ein „gespenstisch wirkendes (Hör-)Buchcover“ – Das exakt waren meine drei Gründe, welche mich zum Kauf dieses Hörbuches animierten und letztendlich verleiteten.

Die Idee den Plot in zwei Handlungssträngen zu untergliedern und diese dann auch von zwei, passend besetzten, Sprecher erzählen zu lassen erwies sich hier zusätzlich als ein (Hör-)Leckerbissen.

Vier Freunde aus vergangenen Studientagen, welche längst den Kontakt zu einander verloren hatten, fanden sich über das Internet wieder und beschlossen , der alten Zeiten wegen ein längst fälliges Wiedersehen. Gesagt, getan: Die Insel Hiddensee, der derzeitige Wohnort einer der Freunde dient als Treffpunkt.

In der Gegenwart und somit als zweiter Handlungsstrang wird der Fokus auf die Journalistin Doro gelegt, die Recherchen zu einer Mordnacht tätigt. Schnell stellt sich heraus das beide Ereignisse miteinander verknüpft sind. Das vermeidliche Treffen der Freunde, welches sich zum zweiten Mal jährt, endete damals auf der Insel mit drei Toten und einer Komapatientin.

Der Autor rollt die Geschichte gekonnt von zwei Seiten auf und vermittelt der Story dadurch eine gute Portion extra Spannung. Die Handlungen in der Vergangenheit und Gegenwart wurden interessant erzählt, die Hauptprotagonisten in jeder Zeit überzeugend und glaubwürdig dar- und vorgestellt. Die beiden Sprecher leisten hier unbestreitbar sehr gute Arbeit.

Fazit: Ein emotionales & hochspannendes Hörbuch. Stimmlich einwandfrei vorgetragen, überzeugte dieser Thriller sowohl mit seiner interessanten und ungewöhnlichen Handlung als auch durch sein überraschendes Ende. Dieses HB kann ich jederzeit weiterempfehlen.

Sprecher und Story erhalten von mir 5 Punkte.

 

 

ABGEBROCHEN: Die Lügen der Anderen von Mark Billingham

Die Lügen der AnderenKurzinfo: In einem Hotel in Florida treffen drei Pärchen aus England aufeinander. Sie freunden sich an und verbringen die Ferien gemeinsam unter der glühenden Sonne mit Drinks am Pool. Es scheint ein perfekter Urlaub zu werden. Doch in der letzten Nacht vor der Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel, das später tot in den Sümpfen gefunden wird.

Zurück in England laden die Paare sich reihum nach Hause zum Abendessen ein, um das Erlebte zu verarbeiten. Bei Tisch wird von der Vergangenheit, Liebe und Hoffnung gesprochen. Je mehr sie von den jeweils anderen erfahren, desto fremder und unheimlicher werden sie sich. Der beklemmende Verdacht, dass hinter der Fassade nichts ist, wie es scheint, soll sich schließlich auf schreckliche Weise bestätigen…
©2014 Atrium Verlag. Übersetzung: Peter Torberg (P)2014 Jumbo Neue Medien & Verlag

Autor: Mark Billingham Gesprochen von: Stefan Kaminski Spieldauer: 05 Std. 10 Min.  gekürzt Hörbuch

Meine Meinung: Wie bereits in der Überschrift erwähnt habe ich diese Hörbuch abgebrochen. Nach zwei Stunden 16 Minuten hatte ich die Nase voll und blickte, dank der zunehmenden Teilnehmer den Weitergang der Story eher mit einem großem Fragezeichen hinterher.

Drei Paare, sprich sechs Personen – eine Mutter samt verschwundener Tochter, eine Praktikantin oder ist sie gar schon eine ausgebildete Polizistin und ein weiterer Polizist – soweit so gut, hierbei handelte es sich also um die Protagonisten. Marina, Dave, Barry, Angie, Sue, Ed, die Mutter, Amber-Marie, Jenny und der Polizist. Noch wer?

Marina und Dave sind ein Paar ebenso Barry und Angie – die beiden haben zwei Kinder und Barry hat noch einen Sohn aus erster Ehe. Sue und Ed sind das letzte Paar. Irgendwer ist Bauunternehmer, ich glaube Dave, oh nein es ist Barry, bei ihm und Angie findet auch das erste Essen statt.  Sue ist Lehrerin und Ed Vertreter – hm was war Dave noch gleich? Seine Frau Marina spielte Theater – beruflich gesehen. Alle lernen sich im Urlaub kennen und just in diesem Urlaub verschwindet ein kleines, geistig behindertes Mädchen, Amber-Marie spurlos.

Die Story ist bis zu Stunde Zwei eher fad, sexistisch und ebenso diskriminierend wie ich finde.  Hinzu kommt leider auch noch die mangelnde Leistung des Sprechers. Stefan Kaminski nervt von Anfang an mit seiner piepsenden Stimme, welche die einzelnen Charaktere stimmlich zu „bestimmen“ versucht und die „Mitspieler“ dadurch eher noch unsympathischer gestaltet.

Fazit: Mir persönlich hat es überhaupt nicht gefallen. Es war nervtötend und irreführend. Zu viele Protagonisten, zu wenig sinnvolle Handlung. Die Spannung fehlte gänzlich und somit wirkte die Geschichte eher fad auf mich. Die Charaktere wurden durch die Bank  unsympathisch beschrieben. Stereotypen, welche typischer nicht sein konnten. Die restlichen knappen drei Stunden habe ich entnervt auf die Seite gelegt….

Eine Punkteverteilung erspare ich mir hier.

 

 

 

Ausgehört: A Long Way Down von Nick Hornby

A long way downErste Worte: 

Martin.

Ob ich erklären kann, warum ich von einem Hochhaus springen wollte?

Selbstverständlich kann ich erklären, warum ich von einem Hochhaus springen wollte. Ich bin ja kein Vollidiot. Ich kann es erklären, weil es nicht unerklärlich ist:

Es war eine logische Entscheidung, das Ergebnis reiflichen Nachdenkens.

Kurzinfo:

Was machen vier schräge Vögel in der Silvesternacht zusammen auf dem Dach eines Londoner Hochhauses? Party? Weit gefehlt! Zufällig wollen sie sich alle gleichzeitig vom Dach stürzen. Doch, dass andere zusehen, macht die Sache nicht leichter. Also erstmal eine Runde plaudern – und sich dann verabreden, für den Valentinstag. Ereignisreiche Wochen machen aus Fremden Freunde fürs Leben…

©2005 Verlag Kiepenheuer & Witsch Köln (P)2005 Der Hörverlag

Autor: Nick Hornby Gesprochen von: Julia HummerAndreas PetriStefan Kaminski Spieldauer: 04 Std. 58 Min.  Format: gekürzt

Die Hörprobe ist direkt auf der audible Homepage zu finden.

Meine Meinung: 

Silvesterabend. Vorsätze werden geschmiedet, es wird getanzt ,gelacht gefeiert und das alte Jahr wird gebührend verabschiedet und das neue herzlichst begrüßt. Nunja nicht bei jedem ist dies der sinnvolle Silvesterplan.

Vier Leute hegen an diesem Tag ganz andere Pläne in London. Zufällig begegnen sie sich auf einem Hausdach, jeder von ihnen bereit sich in die Tiefe und somit in den sicheren Tod zu stürzen. Es kommt wie es kommen muss, es wird lange gequatscht und letztendlich beschlossen die vorgenommene Tat auf einen anderen Tag zu verschieben. Das Leben soll bis zum Valentinstag eine zweite Chance bekommen.

Nick Hornby hat es wieder geschafft, mit viel schwarzer Humor der schwärzer nicht sein kann und gespickt mit einer gehörigen Portion Sarkasmus beschreibt er treffsicher und authentisch die vier Protagonisten, welche trotz ihrer, oder vielleicht sogar wegen ihrer Verschiedenheiten sehr schnell ans Herz wachsen.

Sehr gefallen hat mir die sprachliche Umsetzung gefallen. Vier Hauptprotagonisten und dementsprechend vier Sprecher. Passende Idee, so fühlte ich mich als Hörer noch näher am Geschehen.

Fazit: Wer ein depressives Hörbuch aufgrund der Thematik erwartet ist hier bei Nick Hornby an der falschen Stelle. Dieses HB ist herrlich skurril, merkwürdig und gar seltsam sind teilweise die Protagonisten – doch genau das ist es was dieses HB so absolut empfehlenswert macht.

Die Story bekommt fünf Punkte – die vier Sprecher ebenfalls und selbstverständlich eine glatte FÜNF.