Archiv der Kategorie: Gesamtpunkte 3/5

Ausgehört: Strafe von Paula Polanski, Håkan Nesser

51hZyzvAi3L._SL300_Erste Worte: Am fünften September erhält der Schriftsteller Max Schmeling einen Brief in einem Brief seines Verlags.

Das kommt gelegentlich vor. Meistens handelt es sich um irgendwen aus Österreich oder Spanien, der ihn um ein Autogramm bitten möchte, oder um jemanden, der sein letztes Buch gelesen und auf Seite 255 eine Ungenauigkeit entdeckt haben will.

Handgeschrieben. Auch das ist nicht weiter ungewöhnlich, Menschen, die in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts geboren wurden, sind es aus ihrer Schulzeit häufig noch so gewöhnt.

Kurzinfo: Auch wenn du sie bislang verdrängt hast: Die Vergangenheit holt dich ein.

Der berühmte Autor Max Schmeling erhält einen Brief von Tibor Schittkowski, einem Freund, den er seit 40 Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser liegt im Sterben und benötigt Max‘ Hilfe und weil er Tibor noch aus Schulzeiten einen Gefallen schuldet, lässt er sich darauf ein. Er reist zurück in seine Heimatstadt und erhält von Tibor einen Auftrag – doch worin dieser besteht, bleibt zunächst im Dunkeln. Max gerät nach und nach in eine Geschichte, in der seine eigene Rolle immer unklarer wird.

„STRAFE“ ist ein geheimnisvoller Roman, in dem nichts ist, wie es scheint und in dem sich die Auflösung der Geschichte als ihr Ausgangspunkt entpuppt…

©2014 / 2014 / 2015 Paula Polanski / Håkan Nesser / btb Verlag (P)2015 Der Hörverlag

MEINE Meinung:

Es gibt Bücher deren Story noch lange nachwirken. Sei es der Schreibstil welcher begeistert, sei es der Inhalt – das Thema – die Idee zur Umsetzung etc etc. Ja, das kennt sicherlich jeder.

Jetzt allerdings wirkt ein Hörbuch aussergewöhnlich lange auf mich ein und nach.  Hat es mir jetzt gefallen oder soll ich es kopfschüttelnd belächeln?

Ok, hilft ja nix – ich denke weiter, diesmal hier darüber nach:

Hakan Nesser und ich – ja, das war schon oft etwas schwierig – oh oh ich höre da ein lautes Raunen aus der Krimifanecke. Verzeiht, es ist wie es ist.

Nesser neigt dazu, mich sehr schnell zu langweilen, sprich in seinen Storys fehlt mir ab und an der nötige Pepp, die packende Spannung, das Gefühl unbedingt weiterhören zu müssen – kurz seine Hörbücher dauern bei mir doppelt so lang – auch überfiel mich durchaus auch schon der plötzlich auftretende Jahrhunderschlaf beim lauschen. Ich weiss ich stosse auf Unverständniss und ich sehe schon das Kopfschütteln. Sei es drum – ich habe alle Bücher von ihm zu Ende gehört und letztendlich gefielen sie mir ja auch – ruhige, entspannte Krimis eben.

„Die Strafe“ beginnt wie ich es von Nesser gewohnt war und bin, ruhig und entspannt – eine Erzählung, weit weg vom Krimi und Spannung. Langsam schlendert man so durch das Hörbuch und fragt sich ab und an, also oft und regelmässig, wohin der gute Nesser mit dieser Story wohl hin will. Das ist im Grunde die einzige Spannung die sich konstant durch das kurze Büchlein zieht.

Das Hörbuch wird von zwei Sprechern vorgetragen – Dietmar Bär beginnt und nach ca 4 Stunden übernimmt Katja Riemann das Ruder und genau hier fängt es an interessant zu werden. Hier beginnt der Kreis der Rätsel sich zu schließen und die Auflösung ist zum greifen nah. Das Tempo wird schneller und als mir dann bestätigt wurde was ich mir bereits seit geraumer Zeit, versteckt im Hinterkopf gedacht habe war ich irgendwie ein klein wenig enttäuscht – obwohl es doch auch sehr genial war.

Ihr merkt ich bin unschlüssig – von genial bis einfacher Erzählung schwanke ich nun hin und her.

Ich würde sagen es ist auf alle Fälle hörenswert, ja das schon.

Es ist eher eine Erzählung als ein Krimi, erwähnte ich bereits ich weiss.

Die beiden Sprecher sind top – hier vergebe ich gerne sichere 4-5 Punkte.

Die Idee der Story gefällt mir auch – dafür 4 Punkte.

Die Umsetzung, der Schreibstil, die Erzählgeschwindigkeit – ja die bringen mich ins schwanken, ins grübeln – was wäre wenn es temporeicher, wenn es spannender geschrieben wäre – hm ja, dann wäre es kein Nesser mehr…… aber vielleicht ein Krimi…….

Fazit: Hörenswert. Jawohl hörenswert. Sei`s drum! Wer Nesser liebt, der freut sich über diese kurze Geschichte und der Rest wird einfach gut unterhalten und kann ein paar Stündchen entspannen und einer genialen Erzählung a la Nesser lauschen…. und danach stundenlang grübeln……..

 

Ausgehört: Cherringham – Mord an der Themse: Landluft kann tödlich sein von Matthew Costello

Erste Worte: Ein erfrischender Spaziergang. Mrs. Louella Tidewell – für ihre besseren Freunde schlicht »Lou« – klappte ihren Mantelkragen hoch, als ihr eine kalte Windböe vom Fluss entgegenblies. Brady, ihr Golden Labrador, rannte über die große Wiese und würde es wohl schon schaffen, so hoffte Lou, den Haufen von Pferdeäpfeln auszuweichen. Labbis, dachte sie nicht zum ersten Mal, sind doch ausgesprochen klug.

Kurzinhalt: Cherringham – eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds. Ein Ort, an dem das Verbrechen unbekannt ist. Bis eines Tages die Leiche einer jungen Frau in der Themse gefunden wird. Ein schrecklicher Unfall – zumindest laut der Polizei. Sarah glaubt jedoch nicht daran. Zusammen mit Jack, einem ehemaligen Detective der New Yorker Mordkommission, beginnt sie zu ermitteln. Dabei müssen sie feststellen, dass die Dinge nicht so klar sind, wie die Polizei das gerne hätte.Mord an der Themse

©2014 Bastei Lübbe (Lübbe Audio) (P)2014 Bastei Lübbe (Lübbe Audio)

Autor: Matthew CostelloNeil Richards Gesprochen von: Sabina Godec Spieldauer: 03 Std. 36 Min. SerieCherringham – Landluft kann tödlich sein, Teil 1ungekürztes Hörbuch Veröffentlicht:08.01.2015  Anbieter: Lübbe Audio

Meine Meinung: Auf der Suche nach einem sehr kurzweiligen und unblutigen Krimi – gerne britisch und vor allem wirklich gewaltfrei – ganz ohne Politik und sonstigen wissenschaftlichen Themen – auch sehr gerne ohne „ Superhelden“ , stieß ich auf die neue Krimiserie von Lübbe Audio.

Interessant erschien mir zudem, Whispersync for Voice war hier verfügbar – wollte ich doch diesen nahtlosen Übergang vom Ebokk zum Hörbuch schon länger ausprobieren.

Der Preis in Höhe von € 2,49 für das Ebook und vergünstigte € 1,80 für das HB erschienen mir für diesen Versuch als ideal.

Was ist dieses Whispersync & brauche ich es dringend?

Der Wechsel zwischen Ebook und Hörbuch erfolgte in der Tat problemlos. Ich nutzte die Möglichkeiten und schaltete dementsprechend oft zwischen Ebook und HB hin und her. Praktisch allemal – in der überfüllten Ubahn lauschte ich dem Hörbuch und in den ruhigeren Momenten switchte ich auf das Ebook um.

Dringend notwendig ist dieses Technologie für mich nicht, die Möglichkeit des Wechselns gefällt mir jedoch sehr. Einzig und allein der Preis bei aktuellen und namhafteren Büchern wird mich in Zukunft von dem Kauf der beiden „Möglichkeiten“ abhalten.

Ansonsten und gerade bei den günstigeren und kurzen Storys ist das ganze natürlich ein zusätzliches Schmankerl.

Noch schnell ein paar Worte zur Story des Buches:image

Sie spielt in einer englischen Kleinstadt. Das Leben hier, eher beschaulich und Verbrechen geschehen  hier eher im abendlichen TV Programm – bis plötzlich der Leichnam einer jungen und ehemaligen Einwohnerin im Fluss gefunden wird.

Sarah, Mutter zweier Kinder und in jungen Jahren eben genau mit dieser (jetzt) Wasserleiche, befreundet gewesen, ist alles andere als überzeugt von dem Ergebnis als die Polizei den Fall als Unfall zu den Akten legt. Sie trifft zufällig auf Jack und kann ihn, dem ehemaligen New Yorker Detective zur gemeinsamen Ermittlung motivieren.

Die Geschichte ist, wie gewünscht und gesucht unblutig, äußerst kurzweilig und schnell zu lesen bzw. zu hören. Es erinnert einwenig an Inspector Barnaby. Very britisch und einfache Ermittlungswege ohne große sensationelle Überraschungen. Ich fühlte mich gut unterhalten, zumal die beiden Hauptcharaktere als äußerst sympathisch und liebenswert rüber kamen.

Die Serie ist im orig. engl. erschienen. Soviel ich gesehen habe, gibt es hier allerdings keine passenden Audiobook Versionen dazu. Die kurzen Krimis in Verbindung mit einem HB inkl. Whispersyn wären sicherlich eine gute Möglichkeit für manch einem, die Sprache einfach und unterhaltsam aufzufrischen.

Punkte gibt es 4 von 5 für die Sprecherin, Sabina Godec  & 3 von 4 Punkten für die Story.

Ausgehört: Kainsmal von Marcus Hünnebeck

Erste Worte: Matthias Blum zog den Gürtel aus der Hose und legte ihn zweimal zusammen. Dann warf er einen Blick aus dem Schlafzimmerfenster. In der hereinbrechenden Dämmerung sah der Rasen, dessen vertrockneter Zustand von einem heißen Sommer sowie seinem fehlenden Interesse an Gartenarbeit zeugte, noch brauner aus.

Kurzinhalt via audible: Nach einigen Arbeitsjahren hat sich der erfolgreiche Kriminalpsychologe Christian Moll aus dem Polizeidienst zurückgezogen. Als zwei Kommissare kurz hintereinander ermordet werden, kommt ein furchtbarer Verdacht auf: Tötet jemand die Ermittler, mit denen Christian Fälle gelöst hat? Oberkommissarin Katharina Rosenberg versucht mit seiner Unterstützung, den Täter zu fassen.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn auch zusammen mit Katharina hat er früher sehr eng an der Aufklärung einer Mordserie gearbeitet.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 Amazon EU S.à r.l. (P)2014 Audible GmbH

Autor: Marcus Hünnebeck Gesprochen von: Susanne Grawe Spieldauer: 04 Std. 39 Min.  ungekürzt Hörbuch Veröffentlicht:23.10.2014  Anbieter: Amazon EU S.à r.l.

Meine Meinung: 

kainsmalOberkommissarin Katharina Rosenberg ist durch einen schmerzhaften Schicksalsschlag vom Leben schwer gezeichnet und stürzt sich zur Ablenkung und Trauerbewältigung mit voller Kraft in ihren Job.

Für ihren neuesten Fall fordert sie die Hilfe eines Kriminalpsychologen an. Christian Moll, es handelt sich hier ebenfalls um ihren Exliebhaber stimmt sofort zu und gemeinsam ermitteln sie fortan und machen sich auf die Suche nach einem Polizistenmörder.

Ein sehr kurzweiliger Krimi.

Nicht nur die Hörzeit von 4 Std 39 Minuten vergeht recht schnell, auch der Inhalt rauscht nur so an dem Hörer vorbei. Die Geschichte ist sehr gut nebenbei zu hören – sehr kurzweilig und mit eher gleichbleibenden Spannungsbogen.

Aufgrund der Kürze der Hörzeit blieb ich am Ball und lauschte der Erzählung. Rasch war klar um welche Art von Mörder es sich hier handelte und wie die Geschichte weiter bzw. gar ausgeht. Der Showdown und das damit verbundene Ende folgten ebenso schnell und brachten keine neuen Erkenntnisse an den Tag.

Im Vergleich zur Story machte die Sprecherin hingegen einen guten Job und verdient einen Extrapunkt.

Gesamt vergebe ich dem Hörbuch folgende Punkte: Story 2 und für die Sprecherin 4.

Infos zum Autor: Marcus Hünnebeck wurde 1971 in Bochum geboren und lebt inzwischen als freier Autor im Rheinland. Er studierte an der Ruhr-Universität Bochum Wirtschaftswissenschaften. Nach einigen sehr erfolgreichen Veröffentlichungen im Selbstverlag über Kindle Direct Publishing, wie »Verräterisches Profil« und »Die Rache des Stalkers«, hat sich Marcus Hünnebeck für seinen aktuellen Titel »Kainsmal« zu einer Zusammenarbeit mit Amazon Publishing entschieden. Weitere Informationen zum Autor finden sich auf www.huennebeck.eu und unter facebook.com/MarcusHuennebeck.