Zwetschgendatschikomplott

Ausgehört: Zwetschgendatschikomplott (Franz Eberhofer 6) von Rita Falk

Erste Worte: Der Birkenberger Rudi ist jetzt umgezogen. Von seiner eher charmefreien Wohnblocksiedlung am Stadtrand ausgerechnet ins Münchner Schlachthofviertel. Hört sich ekelig an? Ist es auch. Aber der Rudi sagt, es ist DIE neue Ecke in unserer wunderbaren Landeshauptstadt. Total angesagt. Der volle Hype quasi. Alles, was Rang und Namen hat, will dort jetzt hin.

Zur Hörprobe
Zur Hörprobe

Kurzinhalt: Der Rudi zieht um – und zwar ins Münchner Schlachthofviertel. Vom Balkon aus beobachtet er die Krähen, die über den Fabrikdächern kreisen. Dahinter schönstes Alpenpanorama. Doch mit der Ruhe ist’s schon wieder vorbei, als ihm eine der Krähen einen abgetrennten Frauenfinger zu Füßen legt. Wie sich herausstellt, gehörte der Finger einer Prostituierten, die mit einer mysteriösen Waffe erstochen wurde. Und so ermitteln Rudi und Franz im Münchner Rotlichtviertel – aber erst Franzls Liebschaft mit einer Ex-Prostituierten bringt sie auf die richtige Spur. Und die führt direkt auf die Wiesn.

Der sechste Fall für Franz Eberhofer: wie immer a Mordsgaudi!

©2015 DTV (P)2015 DAV

Autor: Rita Falk Gesprochen von: Christian Tramitz Spieldauer: 07 Std. 44 Min. SerieFranz Eberhofer,Teil 6 ungekürztes Hörbuch Veröffentlicht:06.03.2015  Anbieter: Der Audio Verlag

Meine Meinung: Da ist er wieder der Eberhofer. 162 Kapitel lang – 7 Stunden und ein paar zerquetschte Minuten darf wieder gelacht werden. Herrlich!

Der Eberhofer, noch etwas angeschlagen von der Trennung seiner Susi, vertreibt sich seine Zeit und hilft ganz freundschaftlich seinem altem Spezi Rudi, bei dessen Umzug ins Münchner Schlachthofviertel.

Alleine bei der kurzen, bildlichen Beschreibung des selbigen, habe ich herzhaft gelacht.

Rudi Birkenberger ist offensichtlich alles andere als ein Freund von organisierten Umzügen – warum Kartons benutzen, wenn`s auch Plastiktüten tun…..

»Wir sind daherkommen wie zwei Araber auf dem Weg zum Pfandhaus.«

Nachdem der Rudi also eingezogen war, die Wohnung minimalistisch eingerichtet ist und er stolz auf seinem Balkon wieder mal eine Latte Macchiato „in der Natur“ genoss, bescherte ihm eine Krähe ein ekelhaftes Geschenk. Klar, das der Rudi in diesem Fall sofort seinen Freund den Eberhofer kontaktierte und so kommt eins zum anderen und als dann auch noch ein paar weibliche Leichen auftauchten, stürzten sich die beiden Kriminaler sofort auf und in die Ermittlungen.

Habe ich schon erwähnt wie herzhaft ich gelacht habe? Ständig? Ja, ständig!

Auch im sechsten Eberhofer Krimi ist durch den bildlichen und humorvollen Erzählstil von Rita Falk wieder höchstes Kopfkino angesagt. Alleine die Vorstellung, Eberhofers Oma im gelben Puma-Trainingsanzug (welchen sie in den verschiedensten Größen besitzt man könnte ja zunehmen) im Aerobictraining zu sichten, bescherte mir einen herrlichen & lang anhaltenden Lachkrampf.

Wie in den vorherigen Folgen wird das Hörbuch von Christian Tramnitz gesprochen. Perfekte Wahl! Herrlich seine Interpretationen der einzelnen Charaktere, der fränkische Gerichtsmediziner zaubert mir sofort wieder ein Grinsen ins Gesicht. Beide Daumen hoch!

Ich freue mich schon jetzt auf einen weiteren Krimi aus Niederkaltenkirchen.

Punkte, ja Punkte vergebe ich für die spitzen Unterhaltung 10 von 5 – für Sprecher und Story gleichsam.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s