a long way down

Ausgehört: A Long Way Down von Nick Hornby

A long way downErste Worte: 

Martin.

Ob ich erklären kann, warum ich von einem Hochhaus springen wollte?

Selbstverständlich kann ich erklären, warum ich von einem Hochhaus springen wollte. Ich bin ja kein Vollidiot. Ich kann es erklären, weil es nicht unerklärlich ist:

Es war eine logische Entscheidung, das Ergebnis reiflichen Nachdenkens.

Kurzinfo:

Was machen vier schräge Vögel in der Silvesternacht zusammen auf dem Dach eines Londoner Hochhauses? Party? Weit gefehlt! Zufällig wollen sie sich alle gleichzeitig vom Dach stürzen. Doch, dass andere zusehen, macht die Sache nicht leichter. Also erstmal eine Runde plaudern – und sich dann verabreden, für den Valentinstag. Ereignisreiche Wochen machen aus Fremden Freunde fürs Leben…

©2005 Verlag Kiepenheuer & Witsch Köln (P)2005 Der Hörverlag

Autor: Nick Hornby Gesprochen von: Julia HummerAndreas PetriStefan Kaminski Spieldauer: 04 Std. 58 Min.  Format: gekürzt

Die Hörprobe ist direkt auf der audible Homepage zu finden.

Meine Meinung: 

Silvesterabend. Vorsätze werden geschmiedet, es wird getanzt ,gelacht gefeiert und das alte Jahr wird gebührend verabschiedet und das neue herzlichst begrüßt. Nunja nicht bei jedem ist dies der sinnvolle Silvesterplan.

Vier Leute hegen an diesem Tag ganz andere Pläne in London. Zufällig begegnen sie sich auf einem Hausdach, jeder von ihnen bereit sich in die Tiefe und somit in den sicheren Tod zu stürzen. Es kommt wie es kommen muss, es wird lange gequatscht und letztendlich beschlossen die vorgenommene Tat auf einen anderen Tag zu verschieben. Das Leben soll bis zum Valentinstag eine zweite Chance bekommen.

Nick Hornby hat es wieder geschafft, mit viel schwarzer Humor der schwärzer nicht sein kann und gespickt mit einer gehörigen Portion Sarkasmus beschreibt er treffsicher und authentisch die vier Protagonisten, welche trotz ihrer, oder vielleicht sogar wegen ihrer Verschiedenheiten sehr schnell ans Herz wachsen.

Sehr gefallen hat mir die sprachliche Umsetzung gefallen. Vier Hauptprotagonisten und dementsprechend vier Sprecher. Passende Idee, so fühlte ich mich als Hörer noch näher am Geschehen.

Fazit: Wer ein depressives Hörbuch aufgrund der Thematik erwartet ist hier bei Nick Hornby an der falschen Stelle. Dieses HB ist herrlich skurril, merkwürdig und gar seltsam sind teilweise die Protagonisten – doch genau das ist es was dieses HB so absolut empfehlenswert macht.

Die Story bekommt fünf Punkte – die vier Sprecher ebenfalls und selbstverständlich eine glatte FÜNF.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s