Ausgehört: Hühner Voodoo von Hortense Ullrich

Erste Worte:

Es klingelte an der Haustür. Gwendolyn warf einen Blick auf den Bildschirm ihrer Überwachungsanlage. Der Mann kam ihr vage bekannt vor. Sie seufzte, ging zur Eingangstür und öffnete.

«Guten Tag, Frau Herzog von Wohlrath» Gwendolyn nickte kaum merklich.

«Bernhard Ziegler», stellte er sich vor.

Hühner VoodooKurzbeschreibung laut Verlagsseite Hörbuch Hamburg: Gwendolyn Herzog, ewige 59 Jahre jung, Modell »Grande Dame« und passionierte Hochstaplerin, hat sich selbst zur Psychologin ernannt und eine Praxis eröffnet. Ihr Lieblingspatient ist Frederick Ackermann, Leichenbestatter aus Leidenschaft. Er würde gerne heiraten, allerdings gibt es da ein Problem: Sobald er einer Frau die Ehe anträgt, stirbt sie. Es wird ernst, als Gwendolyns Nichte Britta den Mann fürs Leben findet und auf einen Heiratsantrag hofft. Denn der Auserwählte ist Frederick Ackermann … Gemeinsam mit Hühner-Voodoo-Zauberin Bernadette will Gwendolyn den Fluch brechen.

Gekürzte Lesung gelesen von Victoria Trauttmansdorff

Hörzeit: 296 Minuten

Erschienen im Hörbuch Hamburg Verlag

Meine Meinung:

Dame Gwendolyn urplötzlich mittellos und vom Anlageberater geprellt startet einen Neuanfang, denn schließlich ist das Leben eine Theaterbühne – mögen die Schauspiele beginnen.

So oder ähnlich könnte das Leben von Gwendolyn beschrieben werden. Viermalig verheiratet, dadurch finanziell abgesichert und auch sonst nicht auf den Kopf gefallen, bestreitet sie hier heiteres Leben. Bis sie erfährt völlig pleite zu sein – dank des vertrauensvollen Anlageberaters.

Gwendolyn fackelt nicht lange und begibt sich aus Jux und Dallerei zu einer Psychologien, welche auf anraten der Anlagefirma gewählt wurde. Gwendolyn macht sich auch dort ihren Spaß und bespricht anstelle ihrer „mentalen Verzweiflung“ lieber ihre, just erfundene Eichhörnchenphobien mit der selbst verwirrt wirkenden Psychologin Frau Dr. Wittenfeld.

Dieses „alberne“ Gespräch ist für Gwendolyn der Auslöser für eine grandiose Idee….

Was ein Psychologe kann – kann sie schon lange denkt sie sich und ehe sie sich versieht liegt auch schon der erste Klient auf der Couch.

Fortan wird dieser Klient, Leichenbestatter aus Leidenschaft – Herr Frederich Ackermann, von Gwendolyn therapiert – und das ist erst der Anfang dieser extrem heiteren und zugleich unterhaltsamen Erzählung.

Schnell findet sich eine Geschäftpartnerin die mit ihr die Räumlichkeiten ihrer psychologischen Praxis teilt. Bernadette eine ebenfalls heitere und lustige Seele versteht sich auf die Befragung von Hühnerknochen.

Das, zugegeben gegensätzliche und abgefahrenes Team bestreitet fortan den Alltag und sorgt für abgedrehte, realitätsferne, absurde, humorvolle Unterhaltung.

Schön geschmunzelt und herrlich abgelenkt fühlte ich mich einige Stunden mit diesen witzigen HB.

Gwendolyn u Bernadette sind sympathische Protagonisten, naiv und etwas weltfremd die Eine, die geborene Hochstaplerin die Andere.

Sprecherin Viktoria Trautmannsdorff gefiel mir sehr gut. Heiter und beschwingt gibt sie diesem HB und deren Personen die jeweils nötige Schärfe u Stimme für so manch alberne Situation.

Fazit: Tolle Unterhaltung, skurril, gespickt von schwarzem Humor. Locker leicht geschrieben, stimmlich heiter vorgetragen – eine fantasievolle Geschichte die ziemlich abdreht. Hat mir bestens gefallen!

Punkte gebe ich für die Story 4/5 und die Sprecherin bekommt satte 5 Punkte von mir!

Herzlichen Dank an Ines Zimzinski von den Höragenten, die mir diese Geschichte nahegelegt und empfohlen hat! „Haste jud jemacht!“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s