Ausgelesen: Die Macht des Schmetterlings von Matt Dickinson

Erste Worte:

7 Uhr 37 GMT, Sauncy Wood, Witshire, Vereinigtes Königreich

Der Schmetterling war ein blauer Eichen-Zipfelfalter, ein neugeborenes Weibchen, noch ein wenig klebrig von seiner Verpuppung, als es den jungen Eichentrieb hinaufkletterte und vn der Morgenluft kostete. Es war der Beginn eines kühlen Junitages, erfüllt vom Versprechen der sommerlichen Hitze, die bevorstand.

Kurzbeschreibung via Bastei Lübbe Verlagsseite:

übersetzt von Alan C. Lyne

Die Macht des Schmetterlings von Matt Dickinson.jpgKann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen? Der Chaostheorie zufolge ja.
Alles beginnt um 7:37 Uhr in einem kleinen Ort in England: Ein Schmetterling schlägt mit den Flügeln. Das führt dazu, dass ein Hase zwischen die Beine eines Pferdes gerät, das daraufhin stolpert und sich verletzt. Aus diesem Grund gewinnt ein anderes Pferd das wenig später stattfindende Pferderennen. Ein Mann namens Dean hatte auf diese Pferd gesetzt und kauft seiner Tochter, die Geburtstag hat, von dem Gewinn einen Haufen Luftballons. Doch das Mädchen lässt sie los. Sie steigen in den Himmel und geraten in die Triebwerke eines Flugzeugs …
Erschienen im Baumhaus Verlag

Meine Meinung: Das Inhaltsverzeichnis weißt auf 189 Kapitel hin, danach noch eine Danksagung und ein Interview mit Matt Dickinson himself.

189 Kapitel auf 353 Seiten. Zahlreiche Protagonisten – jeder für sich eine extra Geschichte, welche letztendlich zusammen ein Ganzes bilden.

Rasant geschrieben, rasant zu lesen.

Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, informativ und machen extrem neugierig auf den Weitergang der Geschichte.

Die Worte von Matt Dickinson sind recht einfach gewählt, geradewegs und kurzweilig deutlich. Die Spannung stetig von der ersten Seite vorhanden  – baut sich zunehmend von Bericht zu Bericht weiter auf und am Ende musste ich erstmal kräftig durchatmen. Ich war geplättet von den verknüpften Ereignissen, vom Tempo und der vielen kleinen Geschichten.

Der Schluss geradezu genial – hier schließt sich der Kreis und das Schicksal fand seinen Lauf.

Fazit: Ein energischer , temporeicher, rasender Roman. Charaktere, Handlung alles wirkt ausgearbeitet, durchdacht und gut gewählt. Was sag ich, sehr gut gewählt.

Ein Jugendbuch welches auch für jung gebliebene Erwachsene bestens geeignet ist.

Ich vergebe hier die volle Punktzahl 5/5.

Lesen!

…… und vielleicht interessiert plötzlich doch der Reissack der in China just in diesem Moment umfällt …

… wer weiß was daraufhin alles passiert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s