Ausgehört: Totenblick von Markus Heitz via @audiblede

Erste Worte: 

Leipzig, Connewitzer Kreuz, 15. Oktober

Armin Wolke kam über die kopfsteingepflasterte Ausfahrt des Werk II gestolpert.

Im Kopf dröhnten die letzten Töne der Zugabe von Solitary Experiment und jede Menge Promille, die er sich über die Bierchen in den vergangenen Stunden akribisch zugeführt hatte.

Totenblick von Markus HeitzKurzbeschreibung via Audible: „Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters“, lautet die rätselhafte Botschaft, die ein Serienmörder an sorgfältig inszenierten Tatorten hinterlässt. Fieberhaft suchen die Ermittler vor Ort nach versteckten Hinweisen. Bis sie eine grauenvolle Entdeckung machen: Der Täter hat auf der Netzhaut seiner Opfer genau das Bild fixiert, das sie im Augenblick ihres Todes sahen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich. ©2013 Knaur TB (P)2013 audio media verlag GmbH

Hörprobe

Die Wahrheit liegt also im Auge des Betrachters… 

…und ich hörte zu…

Der erste Krimi/Thriller – Thriller/Krimi – wie auch immer, aus der Feder des sonst im Genre Fantasy zu findenden Markus Heitz.

Ich kann’s kurz machen und sagen:

War eine tolle, spannende und solide Unterhaltung. Coole Idee im Ganzen. Die Art und Weise des Bildermörders einfallsreich und obendrein noch ein sympathischer Kommissar…

Wie gesagt, ich kann’s kurz machen, muss aber nicht:

Der Kommissar leider an ADHS, ist demzufolge hyperaktiv und verzichtet ab u an, aus gesundheitlichen Gründen argwöhnisch auf den ein oder anderen Espressi. Der teilweise recht vergessliche Kommissar Rhode ist ziemlich sportlich und hier erscheint dann auch schon der  gute, alte Kumpel Löwenstein auf der Bild-Plotfläche. Das ehemalige Mitglied einer Bikergang hat seit Jahren der Liebe wegen, die Seiten gewechselt u dem „Verbrecherleben“ abgeschworen. Was nicht bedeutet alte Kontakte gänzlich vergessen zu müssen.

Löwenstein verdient seine Brötchen mittlerweile als Personaltrainer und genau diesem Umstand führt ihn auch schon direkt in den aktuellen Fall seines Freundes – Kommissar Rhode.

Der Bildermörder versetzt nach und nach ganz Leipzig in Angst und Schrecken, werden doch seine „Präsentationen“ mit der Zeit immer gewagter u spektakulärer zudem verschreckt er mit seinen „nebenbei“ Morden zusätzlich noch so manche(n) Polizisten/innen. Niemand möchte den Totenblick der Opfer am Tatort als Erster sehen….

Was macht den Plot besonders? Totenblick in der Audible App Ansicht

Eine coole Idee, ein sympathischer Kommissar mit interessanten Kollegen und gerissenen Freunden, das gefiel mir sofort.

Die Story liest sich schnell, macht neugierig auf mehr und ich habe tatsächlich nach den einzelnen Gemälden gegoogelt, schließlich wollte ich über eine noch genauere Vorstellung der Tatorte verfügen. Die Beschreibung und Handlung der einzelnen Taten/Morde  ist deutlich und ab und an brutal geschildert.Keine Angst, der Krimi ist im Gegensatz zu manch anderen Romanen geradezu blutarm. (Dieser Umstand gefiel mir gut!)

Markus Heitz schafft es gar wunderbar, ganz ohne sensationslüsternsten Gewaltszenen die Spannung aufrecht zu halten. Seine Charaktere sind durch die Bank gut beschrieben. Teilweise treten recht viele Personen in der Geschichte auf, was jedoch der Story  nicht schadet. Verlauf und Handlung sind zu jeder Zeit schlüssig bis hin zum Schluss.

Ja und da ist er plötzlich der Schluss!

Ein gelungener Showdown der für meinen Geschmack sehr gerne noch ausgearbeiteter hätte sein können.

Fazit:  Ereignissreicher Thriller, welcher 13Std und 42 Minuten lang für eine stimmige und ungekürzte Unterhaltung sorgt!

Bezüglich des Sprechers erlaube ich mir, eine Mention an mich auf Twitter von @Mercymelli zu zitieren:

Geniale Kombi mit Heitz und Jäger – Lauscherfreude ;)! Twitter Mention @Mercymelli

Mir hat’s gefallen! Dank an Markus Heitz.

Ich vergebe dem HB 4/5 Punkten. Sprecher Simon Jäger erhält zweifellos die volle Punktzahl. 5/5 Punkte für die grandios gelesene Umsetzung.

In der Printausgabe gibt es wohl ein Nachwort von Markus Heitz – schade in der Hörbuchfassung sind die Worte des Autors vergeblich zu finden – LÖSUNG: Rein in die Büchläden und heimlich nachlesen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s