Ausgelesen: Furchtbar Lieb von Helen FitzGerald

Erste Worte: 

Kapitel eins

Manche Menschen finden auf einen Schlag zu sich selbst, wie bei einer Explosion. Vielleicht bei einer Rucksacktour im Himalaya oder auf einem LSD-Trip. Manche Menschen studieren die Kunst der Selbstfindung und machen nach Jahren fleißigen Lernens Ihren Abschluss – oder auch nicht.

Furchtbar lieb front - FitzgeraldKurzbeschreibung: „Neid, Hass, Liebe das große Welttheater der Gefühle“ NeonDas ist die Geschichte von Krissie und Sarah, unzertrennlich seit Kindertagen, deren Freundschaft abrupt an einer Klippe endet. Krissie, ein bisschen schlampig, trifft gern die falschen Entscheidungen und ist für ihren Sohn alles andere als eine perfekte Mutter. Sarah hingegen hat alles im Griff, sie hat ihren Traummann Kyle geheiratet. Zu ihrem perfekten Leben fehlt ihr nur noch eines: ein Kind. Doch ihre Verbissenheit macht ihre Ehe zu einem Fegefeuer aus Frust und Zeugungsunfähigkeit. Als Krissie, Sarah und Kyle auf einer Zelttour durch die schottischen Highlands mal richtig abschalten wollen, geht alles schief: Krissie und Kyle stürzen sich Hals über Kopf in eine Affäre und Sarah von einem Felsen. Doch das ist erst der Anfang eines Höllentrips, bei dem nichts so bleibt, wie es gewesen ist.

© 1996-2013 KNV Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart

Erscheinungsdatum: 19. Mai 2011
240 Seiten, Paperback
Titel der Originalausgabe: Dead Lovely
Aus dem Englischen von Steffen Jacobs

Meine Meinung: 

Okay, folgendes: Stellt Euch vor Ihr habt eine beste Freundin. Diese besagte Freundin ist seit Kindstagen jede freie Minute mit Euch unterwegs. Sie ist immer zur Stelle, immer da und achtet immer auf Euch. Ihr selbst seid etwas, nun nennen wir es – abgedreht. Locker sind Eure Lebensansichten, gerne probiert ihr alles aus. Ich meine damit alles was man so ausprobieren kann…

Besagte Freundin ist Eurer Verhaltensweise zwar nicht gewillt, holt Euch jedoch bei dem kleinsten Problem aus der dunklen Sch….

So und nun gebt Ihr eines Tages wieder mal so richtig Gas, findet Euch auf irgendeiner Toilette in irgendeinen Club wieder – zugepumpt mit irgendeiner Drogen und in Begleitung eines total gutaussehenden Typens. Es kommt eins zum anderen und schwupps – zeitgleich mit den verschiedensten „Flüssigkeitsübertragung“ lässt die Wirkung der Droge nach und der »wahnsinns Typ“ entpuppt sich als absoluter Abschaum, welcher rein optisch wunderbar in die Clubtoilette passt. Schnitt neun Monate später bringt Ihr ein Kind zur Welt – Vater unbekannt. Besagte Freundin ist natürlich an Eurer Seite, insgeheim wünscht sie sich seit Ewigkeiten selbst ein eigenes Kind, doch das ganze klappt leider nicht wie ersehnt.

Gut, also die Freundin wäre keine Freundin wenn sie nicht auch in dieser schwierigen Situation genau wüsste wie sie einen wieder auf die Höhe bringt und schlägt einen gemeinsamen Urlaub vor, einen kleinen Ausflug nur Ihr, der »Freundin Mann« und natürlich die gute alte treue Freundin. Das neugeborene Kind wird von den Großeltern in der Zwischenzeit versorgt und die Rucksäcke werden gepackt.

Alles wunderbar soweit – Ihr kommt am Urlaubsort an, baut euer Zelt auf, habt Spaß, betrinkt Euch, erinnert Euch an gemeinsame alte Zeiten und schwupps gerät alles aus dem Ruder: Ihr findet Euch mit dem Mann Eurer besten Freundin in einer eindeutigen Situation – diese platzt in die fatale Konstellation und Euch fällt nichts besseres ein als diese ach so treue Freundin, nach einer Verfolgungsjagd die Felsen runter zu stürzen – sprich sie eiskalt umzubringen.

Bisher alles nachvollziehbar? Naja – mehr oder weniger. Wir geben jetzt mal die Rollen ab und benennen unser Protagonisten mit Namen, denn wer von uns macht schon so einen „Sch….“ mit? »smile«

Also, wir haben hier Krissie (das war bisher Eure fiktive Rolle), die besagte Freundin namens Sarah und den Mann der guten, jahrelangen Freundin: Kyle. Kurz vorweg: Niemand ist in diesem Buch, in dieser Erzählung halbwegs normal – nun vielleicht die Kellnerin im Hotel – wobeinein auch die nicht.

Es handelt sich hier, wie Ihr ja sicherlich schon gemerkt habt, um ein völlig durchgeknalltes Buch, Ereignisse geschehen  eben – und Geschehen ereignen sich. Es geht teilweise hart her in der Geschichte und der Leser (also Ihr) kann lediglich mit dem Kopf schütteln, dann wird wieder ein Geheimnis gelüftet – da bleibt dann nur daran zu denken auch weiter zu atmen um nicht selbst plötzlich in Ohnmacht zu fallen.

Ihr habt es erraten: Hier ist absoluter schwarzer Humor am Werk – das Buch trieft nur so von Tabuthemen (manches ist arg arg arg an der Gürtellinie vorbei gehuscht) und ich sehe schon den EIN oder ANDEREN mit erhobenem Zeigefinger winken.

Lesen lässt sich dieser Krimi schnell und flüssig. Man rutscht gerade zu über die 250 Seiten und wird auf alle Fälle abwechslungsreich unterhalten.

Fazit! – Ja Mensch hier mein ehrliches Fazit – Ich habe mich unterhalten gefühlt, ja ich habe tatsächlich teilweise geschmunzelt und GLEICH DARAUF war ich  total entsetzt. Manches war absolut vorhersehbar und ich habe mich natürlich geärgert, meine Vermutung tatsächlich in Erfüllung zu finden doch kurz darauf erfolgte meist die nächste Überraschung  an neuen Dingen/Ereignissen/Geschehnissen.

Lest es oder lasst es bleiben – schwarzer Humor und ein flapsiger, rotziger Schreibstil sollte gemocht werden.

Moral und sonstige Gefühlsempfindungen sollten für 250 Seiten buchstäblich auf die Seite gelegt werden……

Ich vergebe 4 Sterne. Warum nicht 5? Krass -eben weil!

P.S. furchtbar lieb gibt es auch als Hörbuch.
Gelesen von Britta Steffenhagen

WO? 

DA! 

Hörbuch furchtbar lieb

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s