Ausgehört: Die Schönen und Verdammten von F. Scott Fitzgerald

Erste Worte: 1913, Anthony Patch zählte fünfundzwanzig Jahre, waren bereits zwei Jahre verstrichen, seit sich – wenigstens theoretisch – Ironie, der Heilige Geist unserer Tage, auf ihn ausgegossen hatte.

Die Schönen und Verdammten von F. Scott Fitzgerald

Kurzbeschreibung laut audible : Ihr Leben ist eine ewige Party mit immer neuen Cocktails und Melodien des Jazz Age. Gloria und Anthony sind Dandys: exzentrisch, jung, schön, verschwenderisch… und verdammt. Denn alles endet in einem schrecklichen Kater.

©2007 Diogenes Verlag (P)2012 Diogenes Verlag

Sprecher: Gert Heidenreich Spieldauer: 08 Std. 23 Min. (gekürzt) Anbieter: Diogenes Verlag AG

Hörprobe

Meine Meinung – Machen wir es kurz:

Anthony, ein Vollwaise wird finanziell von seinem Großvater seit Kindstagen unterstützt. Im Grunde ist Anthony ein Tagträumer – Arbeit ist im fremd – sonstige Tätigkeiten nicht sein Fall. Er lebt von Tag zu Tag, genießt die ein oder andere Party, den Alkohol und das sorgenfreie (langweilige, sinnfreie) Leben.

Nun ja, besagter Anthony verliebt sich in eine junge Frau aus der New Yorker Upperclass – es kommt wie es kommen muss: Beide werden letztendlich ein Paar, heiraten und verbringen ihre Zeit fortan gemeinsam in der New Yorker High-Society. Nach geraumer Zeit wird jedoch beiden klar wie langweilig ihr Leben im Grunde ist,  können sich jedoch nicht wirklich gegenseitig zu Taten antreiben und somit bleibt alles beim Alten. Der Alkohol fließt in Massen und die Stimmung steigt buchstäblich in den Keller. Als dann noch der sonst so gütige und spendable Großvater von dem eher nichtsnutzigen Leben des Enkels erfährt, sieht es finanziell eher schlecht für die gemeinsame Zukunft von Gloria und Anthony aus. Schnell muss eine Versöhnung mit dem Großvater her, doch dabei kommt alles anders als gedacht….

Tja die Inhaltsangabe klingt ja recht spannend  – ja kann, muss aber nicht!

Im Grunde ist es eine Aneinanderreihung langweiliger Banalitäten, Maßlosigkeit u gelegentlichen Lichtblicken, die hiervon Fitzgerald erzählt und ebenso treffend formuliert werden.

Freunde der 20er Jahre Literatur werden ihre helle Freude an diesem Roman finden – Fitzgerald beschreibt die damalige Lebensweise recht bildlich und absolut detailliert. Für mich persönlich eher eine Erzählung welche ab und an Längen aufweist, triviale Handlungsstränge und langweilige, oberflächliche Haupt- und Nebenprotagonisten wirken leider eher lähmend auf die gesamt Story. Detailreiche, exzentrisch und teilweise langatmige Erzählung über das Leben selbstverliebter, oberflächlicher Personen.

Ich vergebe dem Hörbuch 2/5 Punkten. Das erste Mal war ich bezüglich eine Kürzung wohl gestimmt. Gert Heidenreich war selbstverständlich eine Bereicherung für dieses Hörbuch. Ich schätze ihn sehr als Sprecher. Ihm vergebe ich volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s