Ausgelesen: Adolfo Kaminsky: Ein Fälscherleben von Sarah Kaminsky

Der Urlaub und die Lesesachen… Buch No.7

Adolfo Kaminsky: Ein Fälscherleben von Sara KaminskyKurzbeschreibung: „Wach bleiben, so lange wie möglich. Die Müdigkeit niederringen. Die Rechnung ist einfach: In einer Stunde kann ich 30 falsche Ausweise herstellen. Wenn ich eine Stunde schlafe, sterben 30 Menschen “ 1943 beginnt Adolfo Kaminsky, für die französische Résistance gefälschte Papiere herzustellen Ausweise, die Tausende von Juden vor Deportation und sicherem Tod bewahrten. Der siebzehnjährige Färberlehrling und geniale Autodidakt, der selbst aus einer russischstämmigen jüdischen Familie kommt, weiß damals noch nicht, dass er eine Lebensentscheidung getroffen hat. Denn auch nach dem Krieg wird Kaminsky 30 Jahre seines Lebens im Untergrund verbringen und die großen Widerstandsbewegungen des 20. Jahrhunderts mit falschen Papieren und Identitäten versorgen, immer auf der Flucht vor der Entdeckung, gehetzt von seinem Gewissen und ohne je Geld für seine Arbeit zu nehmen. Vom Algerienkrieg und den südamerikanischen Befreiungsbewegungen bis zu den Aufständen gegen Diktatoren wie Salazar, Franco, die griechischen Obristen und der südafrikanischen Anti-Apartheidsbewegung: Kaminskyhat sie, aus Überzeugung und mit technisch immer ausgefeilteren Methoden, alle mit falschen Papieren unterstützt.

Meine Meinung: 

Ebenfalls in gedruckter Form kam dieses Buch mit auf die Reise.

224 Seiten – ein Geburtstagsgeschenk mit dem ausdrücklichen Hinweis es in Ruhe und bedacht zu lesen.

Gesagt getan. Ein Fälscherleben – Ein Leben welches andere rettete – nicht nur einen oder zwei Menschen, nein – tausende wurden durch Adolfos Talent und unendlicher Hingabe gerettet. Er war DER begnadetste Fälscher den es zu dieser bedeutenden Zeit  gab.

Kein Pass, kein Dokument blieb fälschungssicher. Immer wieder tüftelte er, probierte und experimentierte solange bis er die richtige Tinte, das richtige Druckverfahren und die genau Papierstruktur des Passes herausfand.

Er ist gerade zu besessen von seiner Arbeit, sein eigenes (Privat-)Leben existiert nicht annähernd so perfekt wie seine dokumentarischen Meisterwerke…

Bewundernswert wie aufopfernd Adolfo sich seiner Arbeit – seinem Schicksal hin gibt. Seine eigenen Kinder wussten erst viel viel später über die Machenschaften des Vaters bescheid. Umso bedeutender ist es das diese Biographie von seiner Tochter zu Blatt Papier gebracht wurde.

Ein bemerkenswertes Buch, welches einen sehr großen Platz in meiner „Herzbibliothek“ gefunden hat! Danke dafür!

Volle Punktzahl – mehr als das!

Erschienen im Kunstmann Verlag, 224 Seiten und für € 19,90 bei dem Buchhändler Eures Vertrauens zu bekommen.

Mehr Urlaubslektüre gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s