AUSGEHÖRT: Der Prophet des Todes – Vincent Kliesch

Der Prophet des Todes - Vincent Kliesch
Der Prophet des Todes – Vincent Kliesch

Quelle: Autor – Vincent Kliesch, Verlag – Random House Audio, Deutschland, Sprecher – Uve Teschner, Spieldauer – 08 Std. 51 Min. (ungekürzt), Veröffentlicht 2012

Das Hörbuch ist bei Audible im Flexi-Abo für € 9,95 erhältlich.

Kurzinhalt: Eine geheimnisvolle Vorhersage kündigt zwei rätselhafte Todesfälle in Berlin an. Wer steckt hinter der seltsamen Botschaft? Hauptkommissar Julius Kern beginnt zu ermitteln – und erhält kurz darauf selbst eine Todesprophezeiung. Er wird von dem Fall abgezogen, doch inoffiziell ermittelt er weiter. Denn der Prophet des Todes hat keinen Zweifel daran gelassen, dass nur eine Begegnung mit Kerns Erzrivalen Tassilo Michaelis das Rätsel lösen und die Familie des Kommissars retten kann…

Nach „Der Reinheit des Todes“ und „Der Todeszauberer“ folgte nun mit „Der Prophet des Todes“ der dritte Thriller rund um Hauptkommissar Julius Kern.

Selbstverständlich ist auch sein größer Widersacher, Tassilo, wieder mit von der Partie und so gilt es erstmal sich auf fast 9 Stunden Spielzeit zu freuen.

Ich muss allerdings gestehen, der dritte Teil von Vincent Kliesch fand nicht so die Zustimmung in meinen „Krimi/Thriller“ verwöhnten Ohren. Die Geschichte an sich gestaltet sich spannend und gerne hört man dem Verlauf der Geschehnisse gespannt zu. Nur irgendwie fehlte mir persönlich der gewisse Funken. In und bei Teil I war das gewisse Etwas von Anfang an zu spüre. Teil III lebt von Rückblenden, den letzten (?) Teil der Trilogie als eigenständigen Thriller zu hören ist für einen Neueinsteiger, welcher noch nie von Kern und Tassilo gehört hat, sicherlich nicht wirklich leicht und demzufolge nicht empfehlenswert.

Störend empfand ich diesmal auch die extreme Brutalität, die detaillierte Erzählung und Schilderung der einzelnen Gewalttaten. Zugegeben ich habe hier ab und an einfach für 2-3 Minuten vorgespult. Entweder bin ich momentan zu leicht besaitet oder die Szenen sind tatsächlich zu brutal in der Schilderung. In jedem Fall absolut nichts für mich.

Nun, empfehlenswert oder nicht? Die Fortsetzung habe ich mir persönlich etwas anders vorgestellt.

Kurz gesagt: Der dritte Teil kommt nicht annähernd an die beiden Vorgänger heran. Nicht als Einstiegskrimi geeignet um die Hauptprotagonisten kennenzulernen. Die beiden vorherigen Thriller haben einen hohen Unterhaltungsfaktor. Kurzweilig und spannend. Schaurig und mit dem richtigen Quantum an Grausamkeit. Teil III sollte ein „Zuckerl“ sein, für mich kann der Teil nicht mit den vorherigen mithalten.

Gelesen wird das Hörbuch, wie bereits bei den beiden vorherigen Teilen, von Uve Teschner. Tolle Stimme die dem HB und den einzelnen Charakteren Leben einhaucht und es dadurch aufwertet.

Ich vergebe 2,5von5HörBuchSternen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s