Ausgelesen: Unheil: Warum jeder zum Mörder werden kann Neue Fälle des legendären Mordermittlers

Das ganz normale Böse: Warum Menschen morden – Unglaubliche Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur

Tagtäglich werden Menschen zu Mördern, von denen niemand geglaubt hätte, dass sie jemals zu solchen Taten fähig sein könnten – am allerwenigsten sie selbst. Josef Wilfling zeigt anhand von spannenden und unglaublichen Fällen, wie und warum Menschen morden, und geht der Frage nach, ob tatsächlich jeder von uns zum Mörder werden kann. Spektakuläre Verbrechen, faszinierende Tathintergründe und schockierende Einsichten in die Untiefen der menschlichen Seele!

Eine junge Frau tötet ihre Mutter, weil diese sie nicht vor den Übergriffen des Vaters geschützt hat. Ein Jugendlicher ermordet ein Mädchen, das ihm die Freundin ausspannen wollte. Ein Mann erschlägt seine Ehefrau, weil sie gedroht hat, ihm die gemeinsame Tochter für immer zu entziehen. Für uns unfassbar, für ihn der Normalfall: Der legendäre Mordermittler Josef Wilfling hatte es täglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan haben. In „Unheil” schildert er seine Begegnungen mit den Tätern und zeigt anhand von spektakulären Fällen, warum letztlich jeder von uns zum Mörder werden kann. Eine provokante, beunruhigende und höchst spannende Erklärung dafür, warum Polizisten immer zuerst den Ehemann verdächtigen!

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. März 2012) ISBN-10: 3453193601 ISBN-13: 978-3453193604

Ebenso Audiobook bei audible.de als Hörbuch-Download erhältlich. Zum Audible-Preis von 13,95 € oder einfach Guthaben einlösen.

Mein besonderer Dank gilt Skoobe.de. Freundlicherweise wurde mir dieses Buch kostenlos als ebook zur Verfügung gestellt.

Ein packendes und feselndes Buch. Josef Wilfling zeigt hier in insgesamt 16 Mordfällen auf, warum jeder Mensch zum Mörder werden kann.

Anschaulich und absolut authentisch gewährt er in seinen Erzählungen Einblicke in die jeweilige Tatsituation und klärt in einfacher, schneller Sprache die Beweggründe der einzelnen Täter auf.

Josef Wilfinger wurde einst einmal gefragt ober gar Mitleid für den ein oder anderen „Mörder“ verspürt. Diese Frage beantwortete er schnell mit einem deutlichen JA.

Beim lesen der einzelnen Mordsgeschichten erging es mir vereinzelnd ähnlicj wie dem bekannten Ermittler. Ich erwischte mich durchaus die ein oder andere Tat nachvollziehen zu können.

Wilfingers Sprache im Buch ist schnell und einfach zu verstehen. Erschreckend tief lässt dieses Buch in so manche Psyche blicken, welche sich urplötzlich, bedingt durch das Auftreten von außergewöhnliche und unfassbare Umstände, öffnet bzw erst entwickelt.

Nicht auszudenken was alles in einem Menschen „schlummern“ kann.

Das Buch, wie ich finde ist lesens- und empfehlenswert.

Bewertung: 3von5***



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s