Zwei an einem Tag: Angesehen

Zwei an einem Tag
Zwei an einem Tag

Kurzbeschreibung:
15. Juli 1988. Am Tag ihrer Examensfeier lernen sich Emma und Dexter kennen. Sie verbringen die Nacht miteinander, aber am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. Obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, können sie einander nicht vergessen. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege an jenem magischen Tag, dem 15. Juli. Es vergehen 20 Jahre, bis die zwei endlich erkennen, wonach sie immer gesucht haben.

Meine Filmmeinung: Das Buch von David Nicols habe ich schon vor längerer Zeit gelesen und mich prompt Hals über Kopf in die Geschichte und in die beiden Hauptprotagonisten Emma & Dexter verliebt. Ich kann mich noch genauestens daran erinnern wie gerne und vor allem wie oft ich den Beiden gerne die Augen geöffnet hätte, hach was für eine rührselige Geschichte.

Nun ja; dann kam der Film ins Kino…Ich schlich kurzzeitig um das Plakat herum, entschied mich dann aber doch dagegen und bewahrte mir so meine ureigenen Bilder im Kopf von Emma & Dexter.

Bis eines Samstag Morgens die DVD vor meiner Tür lag, mit nem Post-it drauf, auf dem geschrieben stand: Gib dem Film ne Chance….

Was soll ich dazu sagen?  Also oft, ziemlich oft war ich ehrlich gesagt von einem Film dessen Buch ich geradezu verschlungen und geliebt habe, in seiner Umsetzung enttäuscht worden. Natürlich waren die Protagonisten nicht die selben wie in meiner Phantasie, natürlich entsprachen sie meist nicht meinem Bild.

Dieses Buch leb gerade zu von den vielen kleinen und wunderschönen oder gar traurigen Momenten und ich konnte mir nicht wirklich vorstellen wie dies Lohne Schorfig umzusetzen weiß.

Ich gab dem Film dennoch eine Chance! Emma, gespielt von Anne Hathaway und Dexter dargestellt von Jim Sturgess, kamen meinem Bild der Beiden in meinem Kopf verdächtig nah und ich will gestehen mich tatsächlich in der 1:43 Stunden langen Filmzeit tatsächlich amüsiert und emotional berührt gefühlt zu haben.

Herzlich habe ich wieder über die von den Beiden aufgestellten Regeln bei Ihrem gemeinsamen Urlaub gelacht. Glücklicherweise wurden auch teilweise die einzelnen Sprüche der Beiden aus dem Buch übernommen. Bestes Beispiel:

Ich kann Dich denken hören.

Ach komm, wir sind uns doch physich nicht völlig unbekannt.

Ich liebe Dich so sehr, ich kann Dich nur einfach nicht mehr leiden!

Natürlich empfinde ich das Buch trotz allem als das Bessere, werden hier doch die einzelnen Jahre ausführlicher und nicht ganz so abgehackt erzählt. Nichts desto trotz ist es ein schön illustrierter Film. Der bedeutende 15. Juli wurde durchaus gekonnt und charmant in Szene gesetzt. Herrlich schön für einen verregneten Samstag Nachmittag…

Wie war das? Was lange währt wird irgendwann gut – oder so ähnlich irgendwie. Schaut Euch mal Euren besten Freund an, wer weiß was dabei dann zu Vorschein kommt. Ich jedenfalls treffe jetzt meinen besten Freund, der streng genommen eine beste Freundin ist und lasse mich bekochen und nein es wird mit Sicherheit zu keiner filmreifen Erleuchtung kommen🙂

One thought on “Zwei an einem Tag: Angesehen”

  1. Ich hab das Hörbuch noch vor mir und bin echt gespannt😉 denn ich kenne weder Buch noch Film.

    Aber sag, warst du kürzlich im Kino? Ich hab mir „Für immer Liebe“ angesehen. Herrlich. Hab am Ende doch tatsächlich ein paar Tränchen vergossen. Nicht so viele wie in „PS: Ich liebe dich“ – aber auch der Film ging mir sehr zu Herzen. Und das will was heißen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s