Hitze von Bill Buford

Hitze - Bill Bufort
Hitze - Bill Bufort

Hitze: Abenteuer eines Amateurs als Küchensklave, Sous-Chef, Pastamacher und Metzgerlehrling

Erste Worte:

Den ersten Blick auf das was Mario Batali Freunde von dem Mythos Mario beschrieben hatten, erhaschte ich an einem kalten Samstag Abend im Januar 2002 als ich ihn zu einen Geburtstagsdinner einlud.

Quelle: Audio CD; Verlag: Der HR Verlag DHV; Auflage: 1 (23. Mai 2008) ISBN-10: 3867173125 ISBN-13: 978-3867173124, geschrieben von Bill Buford, gesprochen von Wiglaf Droste Download bei audible.de Spieldauer: 4 Std. 05 Min. (gekürzt)

Man könnte meinen, ein Literaturchef eines bekannten Magazins wäre glücklich und zufrieden mit seinem Leben. Was geht also in so einen Menschen vor der seinen sicheren Job einfach so kündigt und ab sofort ein Jahr lang als »Küchensklave« freiwillig in einem Restaurant arbeitet? Natürlich nicht in irgendeinem Lokal – nein, Bill Buford begibt sich in die Hände des Küchenchefs eines italienischen Restaurants der Superklasse – das Babbo in Manhattan.

Ein durch und durch wundervolles Hörbuch! Stimmlich ideal besetzt durch Wiglaf Droste.  Ein Hörvergnügen der besonderen Art – Wiglaf Droste spricht äußerst schnell, was der Geschichte aber ganz und gar nicht schadet – im Gegenteil! Man fühlt sich selbst in die Küche versetzt, schneidet Gemüse, wäscht Geschirr und spürt förmlich wie das Adrenalin in einem hochsteigt – so ist man gefangen von der leidenschaftlich erzählten Geschichte.

Bill Buford erlebt in diesem Jahr aufregende Dinge rund um das Kochen und vermittelt in seinem Hör- Buch eine hinreißende Geschichte, eine Art Lehrbuch aus dem Küchenleben, mit allem drum und dran. Ganz neben bei gibt’s dann noch den ein oder anderen Geheimtipp, Einblicke über die Herstellung von richtig guten Olivenöl und vieles vieles mehr!

Wer bei diesem Hörbuch nicht Lust auf Selbstkochen bekommt , hat beim hören eindeutig was falsch gemacht.

Ein Hörbuch das sich mal wirklich lohnt und richtig viel Spaß bereitet!

2 thoughts on “Hitze von Bill Buford”

  1. Na, da bin ich jetzt aber mal gespannt, ob ich beim hören was falsch mache… bisher hatte ich noch nie Spaß am selber kochen… Und ich kann mir das auch nicht recht abenteuerlich vorstellen. Aber das ist ein guter und anspornender Grund, das buch mal zu lesen. Und an meinen folgenden Rezepten möget Ihr mein Hörvermögen ermessen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s